Offenbar wollte sie sein Mittagessen

Aggressive Elster greift plötzlich Mann (68) an

James Glindemann (68) ist von einer Elster angegriffen worden.
© James Glindemann

15. Oktober 2020 - 15:16 Uhr

James Glindemann am Auge schwer verletzt

In der australischen Stadt Sale ist ein Mann von einer aggressiven Elster angegriffen worden. Der Vogel verletzte das Auge von James Glindemann (68) so schwer, dass er ins Krankenhaus geflogen und notoperiert werden musste. Offenbar wollte die Elster an das Mittagessen des Australiers.

Plötzlicher Sehverlust nach Vogel-Attacke

Es begann mit einem einseitigen Gespräch, als James Glindemann auf die Elster traf. Eigentlich wollte er in einem Einkaufszentrum in Sale – etwa 200 Kilometer östlich von Melbourne – sein chinesisches Mittagessen zum Mitnehmen genießen, als er auf den Vogel traf. "Eine junge Elster setzte sich vor mich, ich hatte ein paar Sekunden lang ein einseitiges Gespräch und der Vogel sah mich nur an", sagte Glindemann zu "Guardian Australia". Dann fragte er den Vogel, wie es ihm geht. Doch das war offensichtlich die falsche Frage.

In Victoria (Australien) kommt es offenbar immer wieder zu Elster-Angriffen.
In Victoria (Australien) kommt es offenbar immer wieder zu Elster-Angriffen.
© iStockphoto

Während Glindemann sein Essen auspackte, griff die Alster ihn an und piekste ihm mehrmals ins Auge. "Der Vogel saß auf dem Beton vor mir und sah, dass ich das Essen nicht fallen gelassen hatte. Ich denke, das war sein Gedanke", erzählte Glindemann, "Er hat sofort die rechte Seite meines Gesichts mit ein wenig Kraft auf das Auge angegriffen. Es hat geblutet." Der Mann ging sofort in Richtung des Autos. Je näher er an sein Auto kam, desto schlechter wurde sein Sehvermögen. "Ich habe in den Spiegel geschaut, um das Ausmaß des Schadens zu sehen, und konnte mich überhaupt nicht darauf konzentrieren."

Glindemann rief einen Krankenwagen und wurde in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Von dort aus wurde er zu einem Augenspezialisten geflogen, wo er zwei Stunden lang operiert wurde.

Elster starten Sturzflüge auf Menschen

Einen Monat zuvor sollen Vogelexperten davor gewarnt haben, dass in dem australischen Staat Victoria Elster viel öfter Sturzflüge starten könnten wegen der landesweiten Maskenpflicht. Der Grund: Die Vögel würden die Menschen als Bedrohung ansehen. So erklärte es Sean Dooley von Birdlife Australia. Glindemann habe zu dem Zeitpunkt keine Maske getragen, weil er gerade essen wollte. Der Vorfall sei in der Gegend kein Einzelfall: Eine Frau habe sich bei Glindemann gemeldet und erzählt, dass ihr dort dasselbe passiert sei. 

James Glindemann ist von einer Elster am Auge schwer verletzt worden.
James Glindemann ist von einer Elster am Auge schwer verletzt worden.
© iStockphoto

Nun ruht sich Glindemann zu Hause aus und hofft, dass sein Sehvermögen besser wird. "Am ersten Tag konnte ich meine Hand nicht sehen, wenn ich sie vor mich hob", sagte er der australischen Guardian. "Jetzt kann ich meine Finger zählen, wenn ich nur durch mein linkes Auge schaue." Die Vögel mag Glindemann trotz des Vorfalls aber offenbar immer noch. "Sie sind wunderschöne Vögel, sie sind mutig. Ich denke jedoch, dass dieser Vogel einen schlimmen Fehler gemacht hat."