Afghanistan: Zwei Tote bei Selbstmordanschlag

Ein Selbstmordattentäter hat am Montag bei einem Anschlag vor einer Bank in der südafghanischen Großstadt Kandahar zwei Menschen mit in den Tod gerissen. Wie das Innenministerium in Kabul mitteilte, wurden zehn weitere Menschen verletzt, die meisten davon Polizisten. Örtliche Behörden sprachen dagegen von bis zu 26 Verletzten. Den Angaben zufolge sprengte sich der Täter vor einer Filiale der Kabul Bank in die Luft, über die auch Gehaltszahlungen der afghanischer Armee und Polizei abgewickelt werden.

Bei einem weiteren Bombenanschlag in Südafghanistan kam zudem ein ausländischer Soldat ums Leben. Das teilte Internationale Schutztruppe Isaf mit, ohne Einzelheiten zu nennen. 2010 ist das bislang verlustreichste Jahr für die Nato-Truppen seit Beginn des Einsatzes in Afghanistan. Nach Informationen des unabhängigen Internetdienstes icasualties.org verloren seit Januar mindestens 705 ausländische Soldaten ihr Leben.