Afghanistan: USA zahlen Entschädigungen nach Amoklauf

Zwei Wochen nach dem Amoklauf eines US-Soldaten in der südafghanischen Provinz Kandahar mit 17 Toten hat das US-Militär den Angehörigen nach afghanischen Angaben eine Entschädigung gezahlt. "Die Amerikaner haben 50.000 Dollar (knapp 38.000 Euro) für jeden getöteten Afghanen gezahlt", sagte ein Mitglied des Provinzrates von Kandahar. Jeweils 1. 000 Dollar (8300 Euro) seien an die Verletzten gegangen. Den Angaben zufolge verfügte auch Präsident Hamid Karsai eine Entschädigungszahlung von rund 2.000 Dollar an die Hinterbliebenen der Opfer.

Für das Blutbad in der Provinz Kandahar wird ein 38-jähriger Unteroffizier verantwortlich gemacht, gegen den am Freitag vor einem US-Gericht offiziell Anklage erhoben wurde. Das Massaker hatte in Afghanistan Wut und harte Kritik an den internationalen Truppen ausgelöst.