Afghanistan:Tote und Verletzte nach Selbstmordanschlägen

Bei mehreren Selbstmordanschlägen im Osten Afghanistans sind mindestens 20 Menschen getötet worden. Wie das Innenministerium mitteilte, drangen drei Selbstmordattentäter mit Gewalt auf das Gelände einer Baufirma vor und zündeten dann ihre auf einem Lastwagen versteckten Sprengsätze.

20 Mitarbeiter der Firma seien getötet, 50 weitere verletzt worden, erklärte das Ministerium. Die radikal-islamischen Taliban bekannten sich in einer Mitteilung an die Medien zu dem Anschlag.