Afghanistan: Tote bei Angriff auf Regierungsgebäude

Bei Angriffen von Rebellen auf Regierungsgebäude in der südafghanischen Provinz Urusgan sind 18 Menschen getötet worden. Wie ein Sprecher der lokalen Gesundheitsbehörde weiter mitteilte, wurden bei dem Überfall 35 weitere Menschen verletzt.

Bei dem Angriff hätten bis zu sechs schwer bewaffnete Selbstmordattentäter die Residenzen der Polizei und des Gouverneurs in der Provinzhauptstadt Tirin Kot attackiert. Nach Angaben von Behördenvertretern sprengten sich mindestens drei der Attentäter in die Luft. Gefechte mit den übrigen Angreifern hielten am Donnerstagmittag noch an.