Afghanistan: Sechs britische Soldaten getötet

Es ist der schlimmste Vorfall für die britische Armee in Afghanistan seit 2006: Bei einem Bombenanschlag im Süden Afghanistans sind sechs britische Soldaten der Internationalen Schutztruppe Isaf getötet worden. Die Männer galten offiziell zunächst als vermisst, man gehe aber davon aus, dass sie den schweren Anschlag nicht überlebt hätten, teilte das britische Verteidigungsministerium in London mit.

Die Nato-geführte Isaf erklärte, der Vorfall habe sich bereits am Vortag ereignet.Die Zahl der in Afghanistan seit Beginn des Einsatzes 2001 getöteten Briten steigt damit auf 404. Die Soldaten seien in der Provinz Kandahar auf Patrouille gewesen, als ihr Fahrzeug getroffen wurde, hieß es. Es sei völlig zerstört worden. Die Familien der Männer seien informiert.