Afghanistan: Fünf Nato-Soldaten getötet

Bei einem Bombenanschlag im Süden Afghanistans sind am Donnerstag fünf Soldaten der Internationalen Schutztruppe Isaf ums Leben gekommen. Das teilte die Nato-geführte Isaf in Kabul mit, ohne Einzelheiten zu nennen. In der Region, die als Hochburg der radikal-islamischen Taliban gilt, sind vor allem Soldaten aus den USA und Großbritannien im Einsatz.

Ebenfalls im Süden des Landes starben fünf afghanische Polizisten, als Aufständische einen Kontrollposten attackierten. Bei dem Feuergefecht in der Provinz Helmand seien auch mehrere Angreifer getötet worden, teilte die örtliche Polizei am Donnerstag mit.