Affenmutter trauert um ihr totes Baby: Sie lässt ihr Kind nicht los

27. Januar 2016 - 13:46 Uhr

Sie pflegt es, kuschelt mit ihm und will es säugen

Es ist wohl das schrecklichste, was eine Mutter erleben kann: Den Tod des eigenen Kindes. Dass bei so einem schrecklichen Verlust Menschen und Tiere ähnlich trauern, zeigen erneut diese Bilder aus einem chinesischen Zoo: Eine Makakenmutter hält ihr totes Baby im Arm, pflegt es, kuschelt mit ihm und versucht immer wieder, es zu säugen – vergeblich.

Das Affenbaby ist überraschend am 18. Januar in einem Zoo in Fuzhou im Südosten Chinas gestorben, berichtet 'People's Daily Online'. Seine Mutter hat es seitdem nicht losgelassen, sie trägt es immer bei sich. Selbst andere Makaken, die sich ihr nähern, vertreibt die Mutter zähnefletschend. Aus diesem Grund können die Pfleger auch noch nicht die Todesursache des Äffchens klären. Dazu wäre eine Autopsie notwendig, aber die trauernde Mutter lässt niemanden an sich und ihr Baby heran.

Forscher der Universität Oxford beobachteten sogar, dass Affenmütter ihre toten Babys monatelang mit sich herumgetragen haben. Auf diese Art trauern sie, bis sie sich irgendwann von ihrem Kind verabschieden.