AfD protestiert gegen Corona-Regeln und Impfpflicht

Teilnehmer stehen während der Protestaktion vor der St. Nikolaikirche. Foto: Fabian Sommer/dpa
Teilnehmer stehen während der Protestaktion vor der St. Nikolaikirche. Foto: Fabian Sommer/dpa
© deutsche presse agentur

04. Dezember 2021 - 18:30 Uhr

Potsdam (dpa) - AfD-Anhänger haben am Samstag in Potsdam gegen die Corona-Beschränkungen und eine mögliche Impfpflicht protestiert. Anlass der Kundgebung, an der unter anderem der AfD-Bundessprecher Tino Chrupalla teilnahm, war das Ende einer mehrtägigen Mahnwache "gegen Impfzwang und Corona-Wahnsinn" nahe dem Landtag. Gegendemonstranten versammelten sich ebenfalls und setzten Trillerpfeifen ein.

Der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Landtagsfraktion, Dennis Hohloch, kündigte weitere Protestaktionen an, unter anderem am Rande der nächsten Landtagssitzung in Potsdam Mitte Dezember. Er bezifferte die Teilnehmerzahl am Samstag auf etwa 200 bis 250, ein dpa-Reporter vor Ort schätzte die Zahl der AfD-Anhänger und Gegendemonstranten dagegen auf jeweils um die 100. Die Polizei machte am frühen Abend keine Angaben dazu.

© dpa-infocom, dpa:211204-99-257574/2

Quelle: DPA