Düstere Prognose

Ärztin zu Andrang bei McFit: "Wenn wir so weitermachen, kommt bald der Lockdown"

14. Mai 2020 - 10:51 Uhr

HNO-Ärztin empört über Bilder der Massenandrangs im Fitnessstudio

Weil eine Kölner Filiale der Fitnesskette "McFit" unter den ersten 100 Trainingswilligen eine Reise verloste, als sie am 11. Mai um 00:01 Uhr wieder ihre Pforten öffnen durfte, entstand dort ein riesiger Menschenauflauf. Wie viele war auch die HNO-Ärztin Lisa Galland über die Bilder der Warteschlange empört. Sie befürchtet: Ein solches Verhalten der Menschen könnte uns geradewegs in den Lockdown führen.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

"Ich finde, es ist ein riskantes Spiel, was wir hier spielen."

Lisa Galland arbeitet an der Uniklinik in Essen, wo sie sich unter anderem um Covid-19-Patienten kümmert. Gegenüber dem Kölner Express äußert die HNO-Ärztin ihre Empörung über die Bilder der vielen wartenden Menschen vor dem Fitnessstudio. "In NRW machen wir gerade fünf Schritte auf einmal. Ich habe mir das McFit-Video angeschaut und war völlig entsetzt." Die Vorstellung, dass es auch innerhalb der Studios so gedrängt zugehen könnte, beunruhigt die Medizinerin. "Ich finde, es ist ein riskantes Spiel, was wir hier spielen."

Menschen trainieren dicht an dicht und ohne Maske

"Wenn wir so weitermachen, wie in dem Video aus dem Kölner McFit um 00.01 Uhr haben wir spätestens im nächsten Monat einen neuen Lockdown in NRW." Als besonders problematisch empfindet Lisa Galland, dass das starke Ein- und Ausatmen der Trainierenden und die räumlichen Gegebenheiten im Fitnessstudio zu vermehrten Ansteckungen führen können.

"Die meisten trainieren ohne Maske, auch schön dicht an dicht aerosolbildend auf dem Laufband", so Galland. "Natürlich haben die wenigsten Menschen Lust, auf dem Laufband einen Mundschutz zu tragen, aber man produziert sehr viele Aerosole bei sportlicher Betätigung jeglicher Art." Diese seien viel ansteckender als die normale Atemluft.

Auch Christian Drosten äußerte sich bereits besorgt über die Übertragung des Coronavirus durch Aerosole. Warum der Virologe es unter anderem deshalb für gefährlich hält, sich aktuell in Restaurants aufzuhalten, lesen Sie hier.

Verantwortungsbewusstes Verhalten im Fitnessstudio jetzt besonders wichtig

Am wichtigsten sei es nun, sich verantwortungsbewusst zu verhalten und auch bei kleinsten Erkältungssymptomen zu Hause zu bleiben und auf keinen Fall trainieren zu gehen. Aufgrund des hohen Ansteckungsrisikos wolle sie selbst jedoch in der nächsten Zeit kein Fitnessstudio betreten. Es reiche dort schon, wenn sich nur wenige unvernünftig verhalten, sodass es auch alle anderen Trainierenden treffe, meint die 29-Jährige.

TVNOW-Doku: Was wir aus der Krise lernen

Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? Wir haben mit Experten gesprochen. War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? Was tun gegen den Hamsterchaos? Und was ist der tatsächliche Grund, dass tausende Urlauber auf der ganzen Welt gestrandet sind? Sehen Sie hierzu die TVNOW-Doku: "Was wir aus der Krise lernen".