Ärger mit Lieferanten: Leere Regale bei Real

18. Juli 2015 - 17:50 Uhr

Viele Lücken im Sortiment

Kunden der Supermarktkette Real müssen zurzeit damit rechnen, nach einigen ihrer Lieblingsprodukte von der Fertigpizza bis zum Joghurt vergeblich zu suchen. Denn mehrere Markenhersteller wie Dr. Oetker haben die Belieferung der Metro-Tochter eingestellt. Der Grund für den Lieferstopp: Streit um von Real gewünschte Änderungen an den Lieferkonditionen.

Ärger mit Lieferanten: Leere Regale bei Real
Bei Real stehen derzeit viele Regale leer.
© dpa, Oliver Berg

Erste Lücken im Angebot sind für jeden, der mit offenen Augen durch eine Real-Filiale geht, inzwischen nicht mehr zu übersehen. Real bemüht sich dennoch, die Aufregung zu dämpfen. Es seien schließlich nur elf von 5.000 Lieferanten, mit denen zunächst keine Einigung erzielt worden sei. "Daher haben diese Lieferanten leider beschlossen, uns aktuell nicht zu beliefern", räumte ein Unternehmenssprecher ein.

Das Problem dabei: Nach Informationen des Branchenblattes 'Lebensmittel Zeitung' sind darunter neben Dr. Oetker auch weitere große Marken wie Nestlé (Maggi, Nescafé, Wagner Pizza) oder Müller Milch.