Im Alter von 114 Jahren

Ältester Mann der Welt gestorben

25. Oktober 2019 - 11:16 Uhr

Ältester Mann der Welt: Friedlich in seiner Wohnung eingeschlafen

Der älteste Mann der Welt ist tot. Gustav Gerneth ist eine Woche nach seinem 114. Geburtstag in seiner Wohnung im sachsen-anhaltinischen Havelberg friedlich eingeschlafen. Das bestätigte seine Familie der "Magdeburger Volksstimme".

Gustav Gerneth überlebte beide Weltkriege

Gerneth wurde am 15. Oktober 1905 in Stettin geboren, überlebte den Ersten und den Zweiten Weltkrieg, die russische Kriegsgefangenschaft. Er erlebte die Digitalisierung. Er arbeitete als Bord- und Flugzeugmechaniker auf Schiffen, bis zu seinem Ruhestand 1972 im Gaswerk in Havelberg. Gerneths Frau starb bereits 1988, aber seine Enkel kümmerten sich täglich um den Senior.

​Seine Tipps für ein langes Leben erfahren Sie im Video.

Ältester Mann der Welt: Bürgermeister berührt der Tod seines Freundes sehr

Der Jubilar Gustav Gerneth (l) nimmt am 15.10.2015 in seiner Wohnung in Havelberg (Sachsen-Anhalt) vom Bürgermeister Bernd Poloski (parteilos) Glückwünsche zu seinem 110. Geburtstag entgegen. Foto: Andrea Schröder/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
110. Geburtstag von Gustav Gerneth
© dpa, Zentralbild

Vergangene Woche hatte Havelbergs Bürgermeister Bernd Poloski dem Jubiliar zum 114. Geburtstag gratuliert. Gerneth kündigte im engsten Familienkreis an, auch 115 werden zu wollen. Der Bürgermeister sagte der "Volksstimme": "Gerade, weil das erst so wenige Tage her ist, berührt mich die Nachricht von seinem Tod natürlich besonders." Doch es war ihm ein Privileg, ihn an seinem Ehrentag so aufgeräumt erlebt zu haben.