Ägyptische Regierung: Westliche Vermittlungsversuche gescheitert

13. Februar 2016 - 19:40 Uhr

Die ägyptische Übergangsregierung hält die westlichen Vermittlungsversuche zur Beilegung des Konflikts mit den Muslimbrüdern für gescheitert. Das teilte das Büro von Interimspräsident Adli Mansur mit.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle, US-Vizeaußenminister William Burns und die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton hatten versucht, zwischen der Regierung und den Anhängern des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi zu vermitteln. Mansurs Sprecher hatte bereits am Dienstag erklärt, der "ausländische Druck" habe internationale Standards überschritten.

Beobachter fürchten ein Blutbad, sollte die Regierung die Protestlager der Muslimbrüder nun doch gewaltsam räumen. Bei Straßenschlachten zwischen Anhängern und Gegnern Mursis kam heute Morgen in Alexandria mindestens ein Mensch ums Leben. Fast 50 weitere wurden verletzt, wie aus ägyptischen Sicherheitskreisen verlautete.