Ägyptische Armee greift mutmaßliche Terroristen auf dem Sinai an

14. Februar 2016 - 18:50 Uhr

Die ägyptische Armee hat im Norden der Sinai-Halbinsel Häuser mutmaßlicher Terroristen unter Beschuss genommen. In der Nacht meldeten Anwohner, mehrere Ziele in der Ortschaft Al-Tuma östlich von Al-Arisch seien von "Apache"-Hubschraubern aus beschossen worden. Über mögliche Opfer wurde zunächst nichts bekannt.

Kurz nach der Attacke griffen islamistische Extremisten eine Polizeistation in Al-Arisch an. Während der Regierungszeit der Muslimbrüder, die inzwischen von der Armee entmachtet wurden, hatten militante Salafisten ihren Einflussbereich in dem Gebiet an der Grenze zu Israel ausgedehnt.