Ägypten vor neuer Protestwelle - Armee schwärmt aus

13. Februar 2016 - 19:38 Uhr

Vor geplanten Massenprotesten in Ägypten haben Polizei und Armee massive Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Zugleich bemühte sich der islamistische Präsident Mohammed Mursi um Deeskalation. Örtliche Medien meldeten, Mursi wolle sich bald in einer Rede an das Volk wenden. In der Bevölkerung wuchs die Angst vor möglicher Gewalt auf den Straßen. Für Sonntag sind Großdemonstrationen in mehreren Provinzen geplant, auch vor dem Präsidentenpalast in Kairo.

Bankangestellte berichteten von besorgten Kunden, die in den vergangenen Tagen größere Mengen Bargeld abgehoben hätten. Am Flughafen bildeten sich lange Warteschlangen besorgter Bürger, die das Land verlassen wollten. "Das Passagieraufkommen ist deutlich höher als sonst und das liegt nicht nur am Ferienbeginn", sagte ein Beobachter am Flughafen. Die Flüge ab Kairo seien voller als normalerweise.