Ägypten: Muslimbrüder gewinnen Stichwahl

11. Februar 2016 - 12:22 Uhr

In Ägypten hat die Partei für Freiheit und Gerechtigkeit der islamistischen Muslimbrüderschaft bei der jüngsten Abstimmungsrunde der Parlamentswahl 34 der von ihr angestrebten 45 Sitze errungen. Die Muslimbrüder hatten bereits zu Beginn der Wahl vergangene Woche klare Siege für ihre Einzelkandidaten einfahren können. Nun sicherten sie sich in der Stichwahl deutlich mehr als die Hälfte, der zur Verfügung stehenden Plätze.

Insgesamt standen 56 Sitze für Einzelkandidaten aus allen Parteien zur Verfügung. Die restlichen Mandate sollen über Listen vergeben werden. Nach dem Sturz von Präsident Husni Mubarak im Februar ist das Votum die erste freie Parlamentswahl in Ägypten seit 1953. 50 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, die beiden Kammern des Parlaments zu bestimmen.