Ägypten: Jugend macht gegen Militärrat mobil

11. Februar 2016 - 12:18 Uhr

Die ägyptische Jugendbewegung 6. April hat eine neue Phase von Massenprotesten gegen die Militärregierung angekündigt. Ein Sprecher der Oppositionsgruppe sagte am Freitag, mit Sitzblockaden im ganzen Land solle der Militärrat gezwungen werden, die Macht an eine zivile Regierung abzugeben.

Oppositionsgruppen halten seit mehr als einer Woche den zentralen Kairoer Tahrir-Platz besetzt. Bei den Anfangs heftigen Protesten kamen 42 Menschen ums Leben. Seit Beginn der Parlamentswahl ist die Zahl der Demonstranten aber deutlich gesunken. Der Tahrir-Platz stand während des Arabischen Frühlings im Mittelpunkt der landesweiten Proteste, die schließlich zum Sturz von Präsident Husni Mubarak führten.