Ägypten fordert Nofretete zurück

11. Februar 2016 - 12:10 Uhr

Ägypten fordert offiziell die Büste der Nofretete zurück, das Glanzstück des Neuen Museums in Berlin. Das Kulturministerium in Kairo teilte mit, ein entsprechender Brief sei bereits an den Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, geschickt worden. Ministerpräsident Ahmed Nazif habe die Forderung unterzeichnet.

Die etwa 3.300 Jahre alte farbige Büste der Gattin von Pharao Echnaton hatte der deutsche Archäologe Ludwig Borchardt 1912 in Tell al-Amarna ausgegraben, einer von Echnaton gegründeten Residenzstadt. Der Chef der ägyptischen Antikenverwaltung, Zahi Hawass, ist der Auffassung, Borchardt habe die Verantwortlichen in Kairo damals mit unlauteren Mitteln hinters Licht geführt. In Berlin wird diese Täuschungsabsicht jedoch bestritten.