Gefährliche Abzock-Anrufe

Bei diesen Nummern sollten Sie nicht ans Telefon gehen!

Spam-Rufnummern können schnell zur ärgerlichen Kostenfalle werden.
Spam-Rufnummern können schnell zur ärgerlichen Kostenfalle werden.
© iStockphoto, Todor Tsvetkov

13. Dezember 2021 - 9:28 Uhr

Vorsicht vor miesen Abzock-Anrufen!

Dubiose Firmen und Callcenter versuchen zu jeder Tages- und Nachtzeit ihre Abzock-Methoden durchzuziehen. Gelingt dies, wird es teuer. Sie versuchen es oft auch direkt mehrfach hintereinander. Der Grund: Oft stecken Computer dahinter, die es so lange versuchen, bis sie eine Reaktion bekommen. Daher hört man in diesen Fällen auch oftmals ein Knacken oder Rauschen, bevor ein echter Mitarbeiter in der Leitung ist. Wir zeigen die derzeit aktivsten Spam-Rufnummern.

Hinter Anrufen unbekannter Rufnummern verbergen sich häufig Fallen

Die Anrufer haben nur eine Aufgabe: Sie sollen die Daten der angerufenen Personen abgreifen und sie dann in dubiose Gewinnspiele und teure Verträge locken. Solche Werbeanrufe sind eigentlich verboten – außer man stimmt explizit zu. Um davon abzulenken, wechseln die Betrugsfirmen oft ihre Nummern. Daher sind ständig neue Spam-Rufnummern im Umlauf. Wenn man Opfer eines solchen Anrufs geworden ist, sollte man die Rufnummer am besten dem Anbieter und der Bundesnetzagentur melden. Die kann Strafen aussprechen oder die jeweilige Nummer sperren. Außerdem ist es ratsam, sein Passwort zu ändern und eine Anzeige zu machen.

Gehen Sie NICHT an diese Nummern

Die App "Clever-Dialer" listet Spam-Rufnummern auf. Nutzer, die Betrugsanrufe erhalten haben, können die entsprechenden Nummern in die App eingeben und andere so warnen.

Aktuell sind dies die am meisten gemeldeten Rufnummern:

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  • +31686157052 (Kostenfalle)

  • 06920436149 (Andere)

  • 061194583281 (Verkauf)

  • 030201649242 (Andere)

  • 086695090941 (Andere)


Die Firma hinter der 06920436149 ruft oft bis zu ein Dutzend Mal pro Tag an. Es geht um Werbung für falsche Verträge. Der Spitzenreiter ist die +31686157052 aus den Niederlanden. Dahinter steckt eine angebliche Information über eine Lottoteilnahme. Bei der 061194583281 auf Platz drei geht es um Verkaufsversuche.

Anrufe unbedingt blockieren

Eine junge Frau nimmt in einer Wohnung ein Festnetz-Telefon in die Hand.
Man kann sich gegen die miesen Betrugsversuche wehren.
© picture alliance / dpa Themendie, Christin Klose, RK

Man kann sich selbst gegen die miesen Spam-Anrufe wehren. Am besten ermitteln Sie zunächst im Internet den Ursprung der Nummer. Einfach die Nummer in eine Suchmaschine oder den Browser eingeben und oft bekommen Sie Informationen über die dahinterstehenden Firmen. Wenn es sich um eine Spam-Rufnummer handelt, können Sie in den meisten Fällen über das Menü des Smartphones oder Routers die Nummer kostenfrei sperren lassen. Auf Android-Smartphones lassen sich auch alle unbekannten Rufnummern sperren, sodass nur noch bekannte Kontakte durchkommen.

Lese-Tipp: Telefonsex-Falle – Verbraucherzentrale warnt vor neuer Betrugswelle

Niemals wichtige Daten am Telefon nennen

Wenn Sie einen verdächtigen Anruf erhalten, sollten Sie keinesfalls persönliche Daten oder Passwörter herausgeben. Generell sollten Sie sich am Telefon nicht dazu drängen lassen, Daten herauszugeben. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und hinterfragen Sie den Anruf kritisch. Niemals sollten Sie sich dazu überreden lassen "Ja, ich bestätige" zu sagen. Durch die Aufzeichnung der Worte und der ergaunerten Zugangsdaten können neue Verträge unter Ihrem Namen abgeschlossen werden oder Ware auf ihren Namen bestellt werden.

Wenn Sie bei einem "Ping Call" ans Telefon gehen, wird bereits der Telefonanruf teuer. Wenn eine Nummer aus dem Ausland angerufen hat, sollten Sie auf keinen Fall zurückrufen. (evo)