Achtjährige übt scharfe Kritik an Handynutzung ihrer Eltern

© iStockphoto

2. Juni 2018 - 10:48 Uhr

"Ich wünschte Mamas Handy wäre nie erfunden worden"

Smartphones sind schlecht für uns. Zumindest wird uns das beinahe täglich mit Nachrichtenmeldungen und Forschungsergebnissen weisgemacht. Doch wirklich etwas an der Handynutzung ändern die meisten nicht, oder? Aber was wäre, wenn Kinder klipp und klar sagen würden, was sie vom ganzen Instagramming, den WhatsApp-Textereien und dem ständigen Emails-Checken ihrer Eltern halten? Eine Achtjährige aus Louisiana hat das jetzt vorgemacht und damit einen Nerv getroffen.

Vier von 21 Schülern mögen Handys nicht

Mehrere Zweitklässler an einer Grundschule in Louisiana machten ihrem Ärger über die Handynutzung ihrer Eltern in einem Aufsatz Luft. Die Lehrerin Jen Adams Beason hatte ihrer Klasse folgende Aufgabe gestellt: "Schreibt einen Aufsatz über eine Erfindung, die ihr gar nicht leiden könnt und begründet, warum." Vier von 21 Schülern waren sich einig und äußerten ihre Missgunst gegenüber Smartphones. Doch besonders der Text einer Achtjährigen ging der Pädagogin ans Herz: "Ich mag Handys nicht, weil meine Eltern jeden Tag an ihrem Handy sind... Ich hasse das Handy meiner Mutter und ich wünschte, sie hätte nie eines gehabt", beschreibt sie in ihrem Text. Die ehrlichen Worte des kleinen Mädchens berühren Jen so sehr, dass sie beschließt, den Aufsatz via Social Media zu teilen und Aufmerksamkeit auf diese bedenkliche Entwicklung zu lenken.

"Wir sind alle schuldig"

Der emotionale Beitrag wurde innerhalb kürzester Zeit über 260.000 Mal auf Facebook geteilt. Eltern und Lehrer beteiligten sich in einer regen Diskussion unter dem Beitrag. So zum Beispiel Pädagogin Abbey Fauntleroy, die ihre Unterrichtserfahrungen teilt: "Wir hatten eine Gruppendiskussion über Facebook und jeder einzelne Schüler sagte, dass seine Eltern mehr Zeit mit Facebook verbringen, als mit ihrem Kind zu sprechen. Das war sehr aufschlussreich für mich."

Einige der Nutzer fühlen sich schuldig: "Wow. Und das kommt aus den Mündern von Kindern. Wir sind alle schuldig", kommentiert eine Userin. Ein anderer schreibt: "Das ist so traurig und verurteilend. Eine großartige Erinnerung für uns alle, diese Telefone abzustellen und uns mehr mit unseren Kindern zu beschäftigen."