RTL News>News>

Achte Festnahme im Missbrauchsfall von Bergisch Gladbach

Weiterer Verdächtiger in Untersuchungshaft

Achte Festnahme im Missbrauchsfall von Bergisch Gladbach

ARCHIV - 08.04.2019, Nordrhein-Westfalen, Bergisch Gladbach: Das Ortsschild von Bergisch Gladbach steht am Ortseingang. Im Missbrauchsfall von Bergisch Gladbach befürchten die Ermittler, dass weitere Täter nach wie vor aktiv sind.Der Missbrauchsfall
Missbrauchsfall von Bergisch Gladbach
fg cul wst pil, dpa, Federico Gambarini

47-Jähriger sitzt in Untersuchungshaft

Der Missbrauchsfall von Bergisch Gladbach hat die Polizei zu einem weiteren Verdächtigen geführt. Bei der Auswertung von Chats sind die Ermittler auf einen 47-Jährigen aus Lünen gestoßen, der im Verdacht steht, Kinder sexuell missbraucht zu haben.

Verdacht auf sexuellen Missbrauch

Der Verdächtige sitze bereits in Untersuchungshaft, wie der Kölner Staatsanwalt Ulrich Bremer am Montag mitteilte. Es bestehe der Verdacht auf sexuellen Missbrauch. Anders als bei den anderen sieben Festgenommen soll es sich jedoch nicht um seine eigenen Kinder, sondern um andere Opfer handeln. Der Missbrauchsfall in Bergisch Gladbach zieht immer weitere Kreise. Die Männer sollen Kinder im Alter von unter ein bis elf Jahre sexuell missbraucht und Videos und Fotos davon in Chats mit bis zu 1800 Mitgliedern verbreitet haben.

Die Polizei ist mit mehr als 150 Ermittlern an dem Fall dran und wertet rund zehn Terabyte an Datenmaterial aus. Die Ermittler gehen von weiteren Opfern und Tätern aus.

Umfassende Hausdurchsuchung bei den Verdächtigen

Bei den Festgenommenen werden derzeit gründliche Hausdurchsuchungen durchgeführt. Nach RTL-Informationen wird das Wohnhaus des siebten Festgenommenen, ein 57-Jähriger aus Alsdorf bei Aachen , derzeit umfassend durchsucht. Unter anderem sei die komplette Kücheneinrichtung aus dem Haus geholt worden. Der Verdächtige soll dort allein mit seiner Frau wohnen und keine eigenen Kinder haben.