Acht Corona-Tote in Berlin

26. März 2020 - 21:30 Uhr

In Berlin sind bis zum Donnerstag acht Menschen gestorben, die mit dem neuartigen Coronavirus infiziert waren. Das geht aus der aktuellen Statistik der Senatsgesundheitsverwaltung hervor (Stand 16.30 Uhr). Insgesamt gibt es derzeit 1937 bestätigte Infektionen mit Sars-CoV-2, 292 mehr als am Vortag. Die Kontaktpersonen werden weiterhin ermittelt, kontaktiert und isoliert, hieß es. Im Krankenhaus werden 235 Personen behandelt, 46 davon auf einer Intensivstation. 1049 der Infizierten sind männlich, 885 weiblich. Bei drei Personen wurde das Geschlecht nicht übermittelt.

Die meisten Infizierten - gut ein Viertel - gibt es mit 523 in der Altersgruppe 30-39 Jahre. In der Bezirksstatistik liegt Mitte weiter vorn mit 311 Infizierten. Die wenigsten Fälle gibt es weiter in Marzahn-Hellersdorf (58).

Nach dem aktuellen Wochenbericht des Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), der am Donnerstag veröffentlicht wurde, sind die Fallzahlen in den vergangenen Tagen weniger stark angestiegen. Allerdings hat sich die Zahl der Todesfälle von Mittwoch auf Donnerstag von vier auf acht verdoppelt.

In Deutschland sind bislang mehr als 41.300 Infektionen mit dem neuen Coronavirus registriert. Das geht aus einer Auswertung der Deutschen Presse-Agentur hervor, die die gemeldeten Zahlen der Bundesländer berücksichtigt. Mehr als 230 mit Sars-CoV-2 Infizierte sind den Angaben zufolge bislang bundesweit gestorben (Stand Donnerstag 16.00 Uhr).

Quelle: DPA