"Ach, isch er jetzt tot?" - Autofahrer fährt Hund Paulchen tot und begeht Fahrerflucht

© P. Wegner

27. Februar 2017 - 15:50 Uhr

Paulchens Besitzerin Annette Holzke trauert um ihren Verlust

Weil Annette Holzke aus Münsingen-Auingen in Baden-Württemberg an Multipler Sklerose leidet, entschied sie sich dazu, einen treuen Helfer an ihrer Seite zu haben. Zuletzt war das ihr Hund, den sie liebevoll Paulchen nannte. Als Annette mit Paulchen spazieren ging, um ihre oft steifen Muskeln zu trainieren, musste sie jedoch zuschauen, wie ein roter Geländewagen den australischen Mini-Schäferhund überfuhr - mit voller Absicht, ist sich Annette sicher. Anschließend beging der Mann Fahrerflucht.

Autofahrer lässt Annette und sterbenden Paulchen hilflos zurück

"Halt, nicht so schnell", soll Annette (55) noch gerufen haben, als sie das rote Auto angerast kommen sah. Zu spät! Wie der 'Reutlinger General-Anzeiger' schreibt, überrollte der rote Geländewagen den treuen Vierbeiner vor den Augen seiner Besitzerin. Annette beobachtete, wie der Fahrer des Wagens ausstieg. Ungläubig warf sie ihm vor, dass er Paulchen mit voller Absicht überfahren hätte. Doch ihr Gegenüber wollte offenbar nichts davon wissen. "Ach, isch er jetzt tot?", soll der 50-60-jährige Mann nur gefragt haben, bevor er Annette mit ihrem sterbenden Hund hilflos zurückließ. Seitdem ist er nicht wieder aufgetaucht.

Sofort erstattete Annette Anzeige gegen Unbekannt. Jetzt sucht die Polizei nach dem geflüchteten Autofahrer, der offenbar in der Nähe von Annette wohnt. Sein roter Geländewagen trägt das Reutlinger Kennzeichen.

Neben dem großen seelischen Verlust verlor Annette mit dem Tod von Paulchen einen wahren Helfer. Vor 17 Jahren erhielt die 55-Jährige die Diagnose 'Multiple Sklerose'. Da Annette die Krankheit bereits von ihrem pflegebedürftigen Vater kannte, tat sie alles, um ihr entgegenzuwirken. Sie kaufte sich Lucky, einen Hund, den sie kostenaufwendig als Assistenzhund ausbildete und der ihr im Alltag half, wenn ihre Muskeln sich mal wieder versteiften. Unglücklicherweise starb Lucky, weil eine Autofahrerin ihn übersah. So wurde Vierbeiner Leo sein Nachfolger. Annette brachte Leo sogar bei, Hilfe zu rufen, sobald es ihr schlecht ging. 15 Jahre ist das nun her, weshalb Annette sich außerdem noch Hund Paulchen ins Haus holte. Nach Paulchens Tod bleibt Annette nur noch der alte Leo, der sie hoffentlich noch lange im Alltag unterstützen wird.