AC Mailand: Boateng ist der Milan-Motor

31. Juli 2013 - 8:43 Uhr

Der Ruhm vergangener Tage ist in den letzten Jahren ein wenig verblasst, der große Name ist trotzdem geblieben: Mit dem AC Mailand gastiert eine der erfolg- und traditionsreichsten Vereinsmannschaften der Welt in München. Allein sieben Mal gewannen die 'Rossoneri' den Pokal der Landesmeister bzw. die Champions League, dazu kommen vier Weltpokal-Siege, fünf Triumphe im UEFA Cup und 18 nationale Meistertitel.

Kevin-Prince-Boateng
Kevin-Prince Boateng will mit dem AC Mailand wieder um Titel mitspielen
© Getty Images, Bongarts

Dass in den letzten zwei Spielzeiten kein weiterer Titel dazugekommen ist, liegt beileibe nicht an der Mannschaft. Mit den italienischen Nationalspielern Ignazio Abate, Antonio Nocerino Stephan, Riccardo Montolivo und Stephan El Shaarawi, hat Milan eigentlich das Potenzial, um jede Saison um den Scudetto mitspielen zu können.

Allegri darf sich auf neue Top-Stars freuen

Dazu kommt Mittelfeld-Motor Kevin-Prince Boateng, der in Mailand eine nicht für möglich gehaltene Entwicklung genommen hat und in den vergangenen Jahren zum Kopf der Mannschaft geworden ist. Neben dem abwesenden Mario Balotelli ist Boateng die schillernde Figur im Kader der Italiener. Die relativ schwache vergangene Saison hatte aber auch Auswirkungen auf die Leistung des 26-Jährigen. In 28 Serie-A-Einsätzen erzielte Boateng nur zwei Tore. In der Rückrunde zeigte seine Formkurve wieder leicht nach oben.

Trotzdem reichte es für Milan in der Meisterschaft hinter Juventus Turin und dem SSC Neapel nur zum 3. Platz. In der 'Königsklasse' besiegte man im Achtelfinal-Hinspiel den großen FC Barcelona mit 2:0, musste nach einem 0:4 im Rückspiel aber die Segel streichen. Die Verantwortlichen hielten dennoch an Trainer Massimiliano Allegri fest, der sich noch auf prominente Neuzugänge freuen darf: Mit Top-Stars wie Luka Modric (Real Madrid) oder Christian Eriksen (Ajax Amsterdam) soll nächste Saison wieder an die einst ruhmreichen Zeiten angeknüpft werden.