Abzocke in Venedig: Japaner müssen 1.100 Euro für vier Steaks mit Meeresfrüchten zahlen

Der Markusplatz ist eine Attraktion in Venedig, aber essen sollte man da vielleicht besser nicht.
Der Markusplatz ist eine Attraktion in Venedig, aber essen sollte man da vielleicht besser nicht.
© dpa, Jens Kalaene, jk_fd sab

23. Januar 2018 - 10:10 Uhr

Nicht nur die Steaks waren gut gepfeffert, sondern vor allem der Preis

Da sind den japanischen Touristen die Meeresfrüchte sicher ganz übel aufgestoßen: In einem Restaurant in der Nähe des berühmten Markusplatzes in Venedig bestellten die vier Touristen vier Steaks mit frittierten Meeresfrüchten und tranken dazu Wasser. So weit, so gut.

Rückendeckung vom Bürgermeister aus Venedig

Doch nicht nur die Steaks waren gut gepfeffert, sondern vor allem die Preise: der Cameriere kam mit einer Rechnung über 1.100 Euro zurück an den Tisch. Das berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa.

Das sorgte natürlich für enorme Empörung bei den japanischen Gästen, mit denen nicht zu spaßen war. Die Japaner, die in Bologna studieren und demnach durchaus ihre Rechte in Italien kennen, zeigten den Fall bei der Polizei an. Denn das ist schlicht Wucher.

Und sie bekamen schon Rückendeckung: "Wenn dieses beschämende Ereignis sich bestätigen sollte, machen wir alles, was möglich ist, um die Verantwortlichen zu bestrafen", schrieb der Bürgermeister von Venedig, Luigi Brugnaro, am Sonntag auf Twitter. "Wer immer den guten Namen von Venedig in Gefahr bringt, schadet allen Venezianern", kommentierte die Bürgervereinigung 'Gruppo25Aprile' auf Twitter.