Abu-Dhabi-GP: Mercedes schreibt in der Wüste Geschichte

Fünf Doppel-Poles in Serie auf einer Strecke - das hat vor Mercedes noch kein anders Team geschafft
© imago/HochZwei, HOCH ZWEI, imago sportfotodienst

24. November 2018 - 17:05 Uhr

Quali-Facts zum Großen Preis von Abu Dhabi

Auch beim 10. Abu-Dhabi-GP verpasst Ferrari die Pole Position auf dem Yas Marina Circuit. Dagegen trägt sich Mercedes mit einer neuen Bestmarke in die Geschichtsbücher der Formel 1 ein. Interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Qualifying beim Wüsten-Grand-Prix.

Die teaminternen Quali-Duelle 2018

Mercedes: Lewis Hamilton – Valtteri Bottas 15:6
Ferrari: Sebastian Vettel - Kimi Räikkönen 17:4
Red Bull Racing: Daniel Ricciardo - Max Verstappen 6:15
Racing Point Force India: Sergio Perez – Esteban Ocon 5:16
Williams: Lance Stroll – Sergey Sirotkin 9:12
Renault: Nico Hülkenberg – Carlos Sainz 13:8
Toro Rosso: Pierre Gasly – Brendon Hartley 15:6
Haas Team F1: Romain Grosjean - Kevin Magnussen 12:9
McLaren: Fernando Alonso – Stoffel Vandoorne 21:0
Sauber: Marcus Ericsson – Charles Leclerc 4:17

Gutes Omen für die Startnummer 44?

83. Pole Position für Lewis Hamilton
101. Pole für ein Mercedes-Werksteam
184. Pole für Mercedes als Motor-Herstelle
r

Hamilton fährt auf dem Yas Marina Circuit zum 4. Mal zur Pole Position.

Die bisherigen 9 Grand Prix in Abu Dhabi gewann 4 Mal der Polesetter - das ist eine Sieg-Quote von 44,44 Prozent. Ein gutes Omen für den Fahrer mit der Startnummer 44, Lewis Hamilton.

Hamilton und Mercedes: Dominatoren der Hybrid-Ära

Im 21. Qualifying des Jahres holt Hamilton seine 11. Pole Position, für das Mercedes-Team ist es die 12. Pole in 2018.

Gemeinsam mit Teamkollege Valtteri Bottas beschert Hamilton Mercedes die 59. Doppel-Pole.

In Abu Dhabi stehen die Silberpfeile zum 5. Mal in Folge gemeinsam in Startreihe 1. Fünf Doppel-Poles in Serie auf einer Rennstrecke gab es noch nie der Formel-1-Geschichte.

Der Abu-Dhabi-GP ist das 100. Rennen seit der Einführung der Turbo-Hybrid-Motoren 2014. Bei 52 dieser Rennen startete Hamilton von der Pole Position, Mercedes sogar bei 84 Rennen.

Ferrari-Piloten 2018 immer in Q3

Es bleibt dabei: Abu Dhabi bleibt ein weißer Fleck auf der Pole-Landkarte von Ferrari. Auch beim 10. Grand Prix in der Wüste reicht es für die Scuderia nicht zu Startplatz 1.

Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen qualifiziert sich zum 51. Mal für Q3. Nur Hamilton (66) und dessen ehemaliger Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg (60) schafften noch längere Serien.

Raikkönen, dessen Teamkollege Sebastian Vettel und Mercedes-Mann Bottas sind die einzigen Fahrer, die sich 2018 immer für Q3 qualifiziert haben. McLaren-Pilot Stoffel Vandoorne und Sergej Sirotkin sind die einzigen Piloten, die es nicht ein einziges Mal in Q3 geschafft haben.

Fernando Alonso wahrt weiße Weste

Fernando Alonso gewinnt auch das 21. Quali-Duell gegen seinen McLaren-Stallgefährten Vandoorne. Der letzte Fahrer, der über eine komplette Saison seinen Teamkollegen im Qualifying hinter sich gelassen hat, war auch Fernando Alonso: Im Jahr 2008 hatte Nelson Piquet Jr.  in jedem Qualfying das Naschsehen gegen Alonso.

Qualifying und Rennen beim Abu-Dhabi-GP bei TVNOW.de und in der TV NOW App online ansehen

Zum Nachlesen: Das Qualifying in Abu Dhabi im Live-Ticker

Alle Ergebnisse zum GP in Abu Dhabi