15. März 2019 - 11:36 Uhr

Im Video: „Das System wirkt viel stärker als ich ziehen kann“

Nach dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 in Äthiopien mit 157 Toten zieht die Verunsicherung rund um die Maschinen dieses Typs weite Kreise. Selbst wer früher nie Probleme hatte, sondern immer gerne geflogen ist, erwischt sich bei Gedanken der Unsicherheit. RTL-Luftfahrtexperte Ralf Benkö hat den Start der abgestürzten Ethiopian-Airlines-Maschine nachgestellt. Er hat einen Pilotenschein - und ist vom Ergebnis seines Tests geschockt: "Das System wirkt viel stärker als ich ziehen kann." Den Unglücksflug im Simulator zeigen wir im Video oben.

Flugschreiber in Paris eingetroffen

Die beiden Flugschreiber der in Äthipien verunglückten Maschine sind bei der französischen Luftfahrtbehörde eingetroffen, wie das Bureau d'Enquêtes et d'Analyses (BEA) bestätigte. Die BEA unterstützt die äthiopischen Behörden bei der Aufklärung der Unglücksursache. Die sogenannten Blackboxes zeichnen den Sprechfunk im Cockpit und alle Flugdaten auf, daher sind sie für die Untersuchungen von entscheidender Bedeutung.

Software-Probleme wie beim Indonesien-Absturz?

13.03.2019, Äthiopien, Bishoftu: Angehörige trauern am Ort des Flugzeugabsturzes des Fluges 302 der Ethiopian Airlines. Bei dem Absturz wurden 157 Menschen getötet. Foto: Mulugeta Ayene/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Angehörige der Opfer trauern nach Flugzeugabsturz in Äthiopien
© dpa, Mulugeta Ayene, SA EM tli

Experten vermuten, dass eine von Boeing für das Flugzeug neu entwickelte Steuerungssoftware eine entscheidende Rolle bei dem Absturz gespielt hat. Das deckt sich mit den Erfahrungen, die Ralf Benkö im Boeing-Flugsimulator macht. Die US-Luftfahrtbehörde, die international als letzte ein Flugverbot für die Boeing 737 Max verhängt hat, wies auf Ähnlichkeiten zum Crash eines baugleichen Flugzeugs im vergangenen Oktober in Indonesien hin.

Nachdem auch das Herstellerland USA ein Flugverbot verhängt hat - und damit internationalen Entscheidungen nachzog, bleiben alle rund 370 seit 2017 ausgelieferten Maschinen dieses Typs am Boden. Beim Absturz in Äthiopien starben auch fünf Deutsche.