News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Abgas-Skandal: Daimler droht Riesen-Rückruf von 600.000 Diesel-Autos

Mercedes-Benz-Neuwagen auf C-Klasse-Basis.
Unter anderem sollen Autos der Mercedes C-Klasse vom neuen Abgas-Skandal betroffen sein. © deutsche presse agentur, picture alliance / dpa, Ingo Wagner

Kraftfahrt-Bundesamt prüft Verdacht

Der Abgas-Skandal bei Diesel-Autos nimmt kein Ende: Jetzt droht dem Autobauer Daimler eine riesige Rückruf-Aktion. Mehr als eine halbe Millionen Diesel-Fahrzeuge wären betroffen. Das Kraftfahrt-Bundesamt habe sich eingeschaltet, berichtet der 'Spiegel'.

Mercedes C- und G-Klasse betroffen

Die Behörde gehe dem Verdacht nach, dass bei Fahrzeugen des Daimler-Konzerns unzulässige Abschalteinrichtungen eingebaut sind, berichtet der Spiegel. So werde die Wirkung des Abgassystems manipuliert. Das Amt überprüfe bereits die betroffenen Fahrzeugtypen. Bestätigen sich die Vorwürfe, droht dem Autobauer der amtliche Rückruf von mehr als 600.000 Dieselfahrzeugen – darunter Autos der C- und G-Klassen von Mercedes.

Die betroffenen Modelle haben dem Spiegel zufolge einen vergleichbaren Motor wie der Mercedes-Van "Vito" mit 1.6-Liter-Motor und Schadstoffklasse Euro 6. Und für diesen Vito hat das Kraftfahrt-Bundesamt bereits einen Rückruf angeordnet – gleiches droht jetzt hunderttausenden weiteren Dieseln.

Verkehrsminister Scheuer verärgert über erneuten Manipulationsvorwurf

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer wolle Daimler-Chef Dieter Zetsche am Montag ins Ministerium einbestellen, berichtete das Magazin weiter. Er habe "das Kraftfahrt-Bundesamt angewiesen, weiteren Verdachtsfällen bei Mercedes unverzüglich nachzugehen", so Schauer. Daimler betonte hingegen, dass man grundsätzlich vollumfänglich mit den Behörden kooperiere, sich aber nicht zu Spekulationen äußern wolle.

Daimler steht im Abgasskandal seit Jahren unter Druck. So gibt es bereits Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Stuttgart und ein Verfahren in den USA gegen den Konzern.

Quelle: RTL.de, dpa

Mehr News-Themen