Derrick Byrd erleidet Verbrennungen dritten Grades

20-Jähriger rennt zurück in brennendes Haus - um seine Nichte zu retten

9. Juli 2019 - 15:09 Uhr

„Ich würde es wieder tun“

Derrick Byrd (20) hat Verbrennungen zweiten und dritten Grades an Gesicht, Rücken und Armen. Weil er in ein brennendes Haus rannte, um das Leben seiner achtjährigen Nichte zu retten. Doch trotz der Schmerzen und schweren Verbrennungen ist sich der junge US-Amerikaner sicher: er würde es wieder tun. Im Video erzählt der junge Held seine schreckliche und so beeindruckende Geschichte.

Großfamilie aus Aberdeen in Washington in Not

Am Donnerstagmorgen (4.Juli) gegen 4 Uhr lodern in einem dreistöckigen Haus in Aberdeen, Washington Flammen auf. Sechs Familienmitglieder aus drei Generationen befinden sich zu dem Zeitpunkt im Haus.

Als er die "Feuer, Feuer"-Rufe von den Kindern im oberen Stockwerk hört, reagiert Derrick Byrd blitzschnell. Er rennt hinaus und stellt sich unter das Fenster. Von unten fängt er seine beiden Neffen, den sechsjährigen Junior und den dreijährigen Rory auf, als sie aus dem Fenster im zweiten Stock springen. Doch dann passiert es: seine Schwester Kayla – die Mutter der Kinder - rutscht aus und fällt vom Dach. Ihre achtjährige Tochter Mercedes, die eigentlich als nächste an der Reihe gewesen wäre, aus dem Fenster zu springen, erschrickt darüber so sehr, dass sie, anstatt zu springen, zurück ins Innere des Hauses rennt.

“Ich konnte meine Nichte doch nicht einfach sterben lassen“

"Sie schrie meinen Namen", sagt Byrd gegenüber dem amerikanischen Radiosender KOMO. "Ich konnte sie doch nicht einfach dort sitzen lassen. Ich konnte meine Nichte doch nicht einfach sterben lassen." Derrick nimmt all seinen Mut zusammen und rennt zurück in das Haus, das zu diesem Zeitpunkt schon komplett in Flammen steht. Und rettet das Leben der kleinen Mercedes.

Das Haus der Familie wurde bei dem Brand vollständig zerstört. Doch alle Familienmitglieder kamen, wie durch ein Wunder, mit dem Leben davon. Dank Derrick. Mit Verbrennungen zweiten und dritten Grades und einem komplett einbandagierten Gesicht spricht Derrick im Video über den Schicksalsmorgen.

Was für ein Held!

Wieso das Haus der Familie in Flammen aufging, ist bislang noch nicht geklärt. Doch eines ist sicher: Derrick ist ein Held. Er riskierte sein eigenes Leben. Und rettete damit das Leben seiner Nichte.