A7 bei Quickborn: Alle schimpfen über diesen MINI-Fußweg - nur die Verantwortlichen nicht

29. August 2018 - 10:41 Uhr

Wirbel um frisch sanierte Autobahnbrücke in der Nähe von Hamburg

Was bei diesen Bauarbeiten herausgekommen ist, ist ein Witz - und zwar ein schlechter. Über der A7 in Quickborn bei Hamburg kommt es nämlich regelmäßig zu kuriosen Ausweichmanövern. Denn dort steht eine frisch sanierte Autobahnbrücke mit einem viiiiiel zu engen Rad- und Fußweg. Bequem passt nur eine Person durch, und wenn eine Mutter mit Kinderwagen oder ein Rollstuhlfahrer vorbeikommt, ist alles vorbei.

Planungs-Panne oder volle Absicht?

Im Video sehen Sie, wie eng es auf dem Weg zugeht. Das haben unsere Reporter für den Beitrag nachgestellt. Außerdem haben sie die Verantwortlichen für das Bauwerk zur Rede gestellt.

Für die Anwohner in Quickborn ist klar: Der Mini-Rad- und Fußweg ist eine peinliche Planungs-Panne. 86 Zentimeter ist der Weg breit - laut Gesetz müssten es aber 1,50 Meter sein. Dass die Planer diesen Fehler nicht bemerkt haben wollen, können auch wir kaum glauben und erfahren: Es war tatsächlich volle Absicht!

Wie das Baukonsortium die Geschichte begründet und wie es jetzt mit der Brücke weitergeht, das erfahren Sie im Video.