Dritter Fahrer weiter auf der Flucht

Wegen Mordes: Haftbefehl gegen A66-Raser

10.10.2020, Hessen, Hofheim/Taunus: Feuerwehr- und Polizeifahrzeuge stehen nach einem Unfall auf der A66. Nach einem illegalen Autorennen mit drei Fahrzeugen auf der Autobahn 66 mit tödlichem Ausgang fahndet die Polizei weiter nach einem der drei Aut
Unfall auf Autobahn A66
pat, dpa, -

War der Unfall auf der A66 ein "Mord aus niedrigen Beweggründen mit gemeingefährlichen Mitteln"?

Sie sollen sich mit zwei Lamborghinis und einem Porsche ein illegales Rennen auf der A66 bei Frankfurt geliefert haben, am Ende starb ein unbeteiligter Mensch. Gegen die drei Raser wurde jetzt Haftbefehl erlassen – wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen mit gemeingefährlichen Mitteln. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Frankfurt.

Illegales Autorennen auf der A66: Unfall "billigend in Kauf genommen"

Die Fahrer hätten den tödlichen Unfall zumindest billigend in Kauf genommen, "wenn man mit solchen Autos mit so großer Geschwindigkeit fährt", sagte Oberstaatsanwältin Nadja Niesen dem Hessischen Rundfunk.

Die drei Männer sollen sich laut Zeugen am Samstag ein Rennen geliefert haben, als ein Mann die Kontrolle über seinen Lamborghini verlor. Dabei raste er in die Mittelleitplanke und rammte ein anderes Auto. Beide Fahrzeuge fingen daraufhin Feuer. Während der Unfallfahrer sich aus seinem Wagen befreien konnte, verbrannte die unbeteiligte Person in ihrem Auto. Bislang konnte sie nicht identifiziert werden. Nach Informationen des HR soll es sich um eine Frau handeln.

Raser-Unfall auf A66: Ein Fahrer auf der Flucht Haftbefehl erlassen
01:41 min
Haftbefehl erlassen
Raser-Unfall auf A66: Ein Fahrer auf der Flucht

30 weitere Videos

Zwei der Raser sitzen bereits in U-Haft - ein Mann weiter auf der Flucht

Der 29 Jahre alte Fahrer des ausgebrannten Lamborghinis war zunächst in eine Klinik gekommen und wurde festgenommen. Sein Wagen soll nicht in Deutschland, sondern in Dubai zugelassen gewesen sein. Der zweite der drei Fahrer, ein 26 Jahre alter Mann, habe sich inzwischen der Polizei gestellt. Sein Porsche wurde in Nordrhein-Westfalen gefunden. Beide Männer sitzen in Untersuchungshaft.

Weiterhin auf der Flucht ist dagegen der dritte Raser, der ebenfalls mit einem Lamborghini unterwegs war. Der Wagen wurde im hessischen Hofheim gefunden. Die Polizei sucht mit Hochdruck nach dem Mann.