A27 nach Unfall mehrere Stunden gesperrt

Ein Polizeiauto steht hinter einem Absperrband der Polizei. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Ein Polizeiauto steht hinter einem Absperrband der Polizei. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

28. November 2021 - 15:51 Uhr

Langwedel (dpa/lni) - Die Autobahn 27 ist am Sonntag bei Langwedel im Landkreis Verden nach einem Unfall für mehrere Stunden gesperrt worden. Die Sperrung wurde gegen 12.45 Uhr wieder aufgehoben. Ein 32-Jähriger war mit seinem Auto beim Überholen eines Sattelzugs auf nasser Fahrbahn ins Schleudern geraten, wie die Polizei mitteilte. Das Fahrzeug prallte zunächst in die Außenschutzplanke, drehte sich mehrfach, rutschte dann in die Mittelschutzplanke und schleuderte zurück auf den Standstreifen. Dabei verteilten sich Trümmerteile großflächig über alle Fahrspuren, zudem liefen Betriebsstoffe aus. Der 32-Jährige wurde nur leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 20.000 Euro.

© dpa-infocom, dpa:211128-99-175963/2

Quelle: DPA