92 Tote bei Flugzeugabsturz über dem Schwarzen Meer - Mitglieder von russischem Armeechor unter den Opfern

27. Dezember 2016 - 11:22 Uhr

92 Menschen wurden beim Absturz eines russischen Flugzeugs über dem Schwarzen Meer getötet. Die Menschen an Bord hätten "praktisch keine Chance gehabt", sagte ein Behördensprecher. Die russischen Behörden sprechen bisher nicht offiziell vom Tod der Flugzeuginsassen. Im Meer vor dem südrussischen Ferienort Sotschi seien aber keine Überlebenden zu sehen, teilte das Militär mit. Stattdessen wurden Trümmerteile gesichtet. "Ein Rettungsschiff hat vier Leichen geborgen", sagte ein Sprecher. Ministerpräsident Dmitri Medwedew sprach von einer "fürchterlichen Katastrophe."

Russischer Alexandrow-Armeechor
Der Alexandrow-Armeechor, aufgenommen bei einem Auftritt in Istanbul im Januar 2016.
© deutsche presse agentur

Der russische Präsident Wladimir Putin hat für Montag einen landesweiten Tag der Trauer angeordnet. Er sprach den Familien und Freunden der Toten sein Beileid aus. "Es wird eine genaue Untersuchung der Ursachen der Katastrophe geben, und es wird alles getan, um den Familien der Toten Unterstützung zu gewähren", sagte er.

Das Verteidigungsministerium veröffentlichte eine Liste der 92 Menschen an Bord. Darauf stand auch der Leiter des Alexandrow-Armeechores, Generalleutnant Waleri Chalilow, der mit 64 seiner Sänger zu einem Truppenbesuch nach Syrien fliegen sollte.

Auch acht Mann Besatzung, neun Journalisten und mehrere Militärs und Beamte waren an Bord. Die Maschine war in Adler, dem Flughafen von Sotschi, gestartet. Der Chor habe nach Syrien fliegen sollen, um auf der russischen Luftwaffenbasis bei Latakia ein Neujahrskonzert zu gebenso ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. Der Kontakt zu dem Flugzeug sei etwa zehn Kilometer nach dem Start über dem Meer abgerissen. Bei einem Flugmanöver im Steigflug könnte es ein "kritisches technisches Problem" gegeben haben, hieß es. Auch ein Fehler Militärpiloten werde nicht ausgeschlossen, obwohl sie erfahren waren.

Gründer des Chores komponierte russische Hymne

1444576 Russia, Moscow. 04/13/2013 A monument to Alexander Alexandrov, founder of the Russian Army's Academic Song and Dance Company in Moscow. Valeriy Melnikov/RIA Novosti |
Das Alexander-Alexandrow-Denkmal in Moskau.
© picture alliance / dpa, Valeriy Melnikov, ¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿¿

Russland kämpft seit Herbst 2015 im Syrien-Krieg an der Seite des syrischen Diktators  Baschar al-Assad. Zur Versorgung der Basis Hamaimim betreibt das Verteidigungsministerium einen regen Luftverkehr. Dabei werden auch alternde Zivilflugzeuge wie die Tupolew eingesetzt.

Das Alexandrow-Ensemble ist ein mehrfach ausgezeichneter Soldatenchor, der bereits 1928 gegründet wurde. Gründer war Alexander Alexandrow, der 1943 die Nationalhymne der Sowjetunion komponierte. Alexandrow starb 1946 in Berlin bei einer Auslandstournee mit seinem Chor.