Nie wieder fettige Haare?

Friseurin verrät, wie sie acht Wochen ohne Haarewaschen auskommt

11. August 2021 - 10:28 Uhr

Australische Friseurin verrät ihr Haarpflege-Geheimnis

Haare waschen: Ein Thema, bei dem jeder und jede eine ganz persönliche Formel hat. Manche waschen ihre Haare täglich, andere nur einmal die Woche. Und wieder andere Menschen schaffen es sogar, ihr Haar acht Wochen nicht zu waschen – und zwar angeblich ohne, dass der Ansatz fettig wird! Das behauptet zumindest die australische Friseurin Michelle Dennis. Wie schafft sie das? Im Video verrät sie ihr Haarpflege-Geheimnis.

Haare nur noch alle 8 Wochen waschen? So soll's klappen

Michelle Dennis' Schlüssel zum Haarpflege-Erfolg: Es langsam angehen und sich schrittweise vorarbeiten. Denn um seine Haare so lange frisch aussehen zu lassen, bedürfe es eines echten Trainings, so die TikTokerin.

Auch wenn es am Anfang schwerfalle: Um seinen Haarwasch-Rhythmus zu verlängern, solle man einfach immer einen Tag länger mit dem Waschen warten als bisher. Also anstatt jeden zweiten Tag, ab jetzt erst jeden dritten Tag. Wenn sich die Haare dann daran gewöhnt haben, könne man den Rhythmus wieder um einen Tag ausdehnen. Michelle Dennis habe es durch diese Methode nach und nach auf acht Wochen geschafft. Der Haken: "Dieser Prozess kann Monate oder sogar Jahre dauern", erklärt die Friseurin auf TikTok.

Lese-Tipp: Haare brechen ab? Die besten Pflege-Tipps, um Haarbruch zu vermeiden

Funktioniert das wirklich? Das sagt Friseurin Anna Heckmann

Die australische Friseurin ist nicht die erste, die behauptet: Wer seltener wäscht, trainiert seine Haare, auch seltener fettig zu werden. Doch stimmt das überhaupt? Wir fragen Friseurin Anna Heckmann aus Köln nach einer zweiten Meinung. Sie sieht den angeblichen Geheimtipp gegen fettiges Haar eher kritisch.

Leider gebe es keine pauschale Formel, mit der es jedem gelingt sein Haar zu trainieren, seltener nachzufetten, verrät uns die Friseurin. Denn jeder Körper sei unterschiedlich und jeder Haartyp anders, genauso wie jede Kopfhaut und jede Talgproduktion. Daher müsse man sich jeden Fall individuell anschauen.

Zudem, so die Friseurin, sei Vorsicht geboten beim Projekt Haare entfetten bzw. weniger waschen. Ausprobieren solle man das grundsätzlich nur, wenn man gesunde Haare und eine gesunde Kopfhaut habe.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Video: Haare richtig waschen: Welches Shampoo für welchen Haartyp?

Macht tägliches Haarewaschen die Haare fettiger?

Tägliches Haarewaschen sei laut Heckmann erst einmal kein Problem. Man solle sich allerdings bewusst sein, dass beim Haarewaschen die Kopfhaut entfettet werde. Der Talg auf der Kopfhaut müsse sich dann jedes Mal wieder neu bilden, wodurch wiederum schnell ein Fett-Gefühl entstehe.

Die Haare mal ein paar Tage nicht zu waschen könne durch die vermehrte Talgproduktion sehr wohltuend für die Kopfhaut sein, vor allem wenn diese trocken ist, schuppt oder juckt. Diesen Effekte könnte man auch mit Ölen für die Kopfhaut unterstützen, so Anna Heckmann. Sie selbst wasche sich ihre Haare übrigens zweimal die Woche. (jwe, dhe, tka)

Lese-Tipp: Haare sind immer ein kompliziertes Thema. Wenn man sich doch regelmäßig die Haare wäscht wie geht es dann richtig? Fest steht, die richtige Menge an Shampoo ist wichtig.