17. April 2019 - 11:24 Uhr

Bei Durchsuchung war eine Achtjährige bei ihm

Ein 72-Jähriger aus Duisburg soll ein 13-Jähriges Mädchen sexuell missbraucht haben, laut Aussage des Kindes bereits seit einem Jahr. Die Taten sollen auf einem Campingplatz in Niederkrüchten stattgefunden haben. Gegen den Mann besteht dringender Tatverdacht, ein Haftbefehl wurde laut Staatsanwaltschaft Mönchengladbach aber nicht erlassen.

Polizei beschlagnahmt Computer, Mobiltelefone, Kameras und Datenträger

Die Familie des Kindes und der Senior kennen sich von einem Campingplatz in der kleinen Gemeinde am Niederrhein, nahe der holländischen Grenze bei Roermond. Bei der Durchsuchung der Parzelle des Mannes wurde ein achtjähriges Mädchen angetroffen. Sie soll sich laut Ermittlern für mehrere Tage als Feriengast bei dem bislang unbescholtenen 72-Jährigen aufgehalten haben.

Das Kind sei zunächst in die Obhut des Jugendamtes gegeben und später von seinen Eltern abgeholt worden. Ein Verdacht auf Straftaten in diesem Fall habe sich bisher nicht ergeben. Bei den Durchsuchungen wurden auf dem Campingplatz und in der Wohnung des Verdächtigen Computer, Mobiltelefone, Kameras sowie Speichermedien beschlagnahmt.

Der Fall Lügde

ARCHIV - 24.02.2019, Nordrhein-Westfalen, Lügde: Auf dem Campingplatz Eichwald parkt vor der inzwischen eingezäunten Parzelle des mutmaßlichen Täters ein Polizeiauto. NRW will bundesrechtliche Konsequenzen prüfen lassen. (Zu dpa «Zwei Behörden, keine
Ermittlungen auf Campingplatz in Lügde (Archivfoto,,Februar 2019).
© dpa, Guido Kirchner, gki htf cv

Seit einigen Wochen wird im ostwestfälischen Lügde wegen eines Missbrauchsfalls auf einem Campingplatz ermittelt. Dort gab es mehrere Ermittlungspannen der Polizei, weswegen die Behörden unter Druck stehen.