Vier Tage voller Highlights

70. Thronjubiläum von Queen Elizabeth II.: So feierten die Briten ihre Königin

Queen
Queen Elizabeth II. feierte dieser Tage ihr 70. Thronjubiläum.
reuters

Es ist geschafft: Vier royale Feier-Tage liegen hinter den Briten – und natürlich den Royals selbst! Ein Land feiert sich und die Liebe zu seiner Queen. Ihr 70. Thronjubiläum – damit gehört Elizabeth ll. zu den Monarchen, die am allerlängsten überhaupt regiert haben. Zum großen Finale am Buckingham Palace zeigte sich die Queen überraschend auch noch einmal selbst ihrem Volk. Es waren vier Tage voller Highlights – und ein Land das sich wie selten zuvor um seine Queen schart.

"Trooping the Colour" läutete Feier-Wochenende ein

Am Donnerstag starteten die Feierlichkeiten mit der „Trooping the Colour“-Parade zum Buckingham Palace. Besonderer Hingucker-Moment: Auch die Miniroyals Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis fuhren gemeinsam mit Mama Herzogin Kate und Herzogin Camilla in einer offenen Kutsche mit. Und die Kleinsten stahlen den anderen ziemlich die Show! Dass Prinz Charles und Prinz William, gemeinsam mit Prinzessin Anne nämlich in schicken Uniformen zu Pferd unterwegs waren, geriet in den Hintergrund, als Prinzessin Charlotte ihren klenien Bruder Louis liebevoll ermahnte.

Im Video: Die Mini-Royals auf der Kutschfahrt

Die royalen Kids sind die Stars bei der Kutschfahrt George, Louis und Charlotte
00:33 min
George, Louis und Charlotte
Die royalen Kids sind die Stars bei der Kutschfahrt

2 weitere Videos

Nach der Militärparade dann ein besonderes Highlight: Queen Elizabeth II. trat in Begleitung ihres Cousins Edward, des Herzogs von Kent, auf den Balkon des Buckingham Palace. Kurze Zeit später kamen dann auch sämtliche Mitglieder der royalen Familie dazu und auch hier machte Prinz Louis ganz schöne Faxen. Auf Prinz Harry, Herzogin Meghan und die beiden Kids Archie (3) und Lilibet (1) warteten die Fans allerdings vergeblich.

Prinz Harry und Herzogin Meghan zeigten sich beim Gottesdienst

Doch auch Fans des royalen Aussteiger-Paars kamen auf ihre Kosten! Prinz Harry und seine Frau zeigten sich nämlich am Freitag beim Gottesdienst in der St. Paul’s Kathedrale – und das sichtlich gut gelaunt. Auch beim Hineingehen und Verlassen der Kirche wurde das Paar von den Fans wohlwollend empfangen. Die Queen selbst war hier wegen ihrer eingeschränkten Mobilität allerdings nicht anwesend. Wie Herzogin Kate verraten haben soll, war die „Trooping the Colour“-Parade für die Queen bereits „sehr anstrengend“ gewesen.

Im Video: Prinz Harry und Herzogin Meghan werden vor Kathedrale gefeiert

Hier steigen Harry und Meghan aus dem Auto Thronjubiläum der Queen
00:50 min
Thronjubiläum der Queen
Hier steigen Harry und Meghan aus dem Auto

30 weitere Videos

Reise-Premiere für Prinzessin Charlotte

Auch die Teilnahme am Epsom Derby am Samstag (4. Juni) musste die Queen aus wohl ähnlichen Gründen absagen. Stattdessen wurde die Veranstaltung von ihrer Tochter Prinzessin Anne besucht – die ganz offensichtlich aber eine tolle Zeit hatte. Die Queen selbst soll sich das Event im TV angeschaut haben. Gleichzeitig fand allerdings auch die Geburtstagsparty ihrer jüngsten Urenkelin Lilibet Diana (1) statt. Wohl auch ein besonderes Highlight für die Monarchin, die Kleine, die nach ihr benannt wurde, erstmals treffen zu können. Auf ein Foto des kleinen Mädchens zum Geburtstag mussten die Fans aber leider verzichten.

Prinz William, Herzogin Kate, Prinz George und Prinzessin Charlotte machten derweil einen Besuch in Cardiff, Wales. Besonders für die Kids aufregend, denn hier traten sie eines der ersten Male in direkten Kontakt mit Schaulustigen und Fans, schüttelten Hände und nahmen Blumen in Empfang.

Jubiläumskonzert sorgte am Samstag für Partystimmung - bei Prinz George

Am Samstagabend fand dann das große Jubiläumskonzert vorm Buckingham Palace statt. Eröffnet wurde das Event mit einem beeindruckend lustigen Video, das die Queen beim Tee mit Paddington Bear zeigt. Ein süßer Clip, der die 96-Jährige ganz nahbar und charmant zeigt – und wohl nicht zuletzt deshalb direkt viral ging. Ebenfalls ein schöner Hingucker: Prinz George, der ziemlich textsicher Rod Stewarts Hit „Sweet Caroline“ mitgesungen haben soll. Emotional wurde es dann, als Prinz Charles eine Rede zu Ehren seiner Mutter hielt und diese mit den Worten, „Eure Majestät, Mami", eröffnete. Auch hier fehlte die Queen selbst. Wie Charles aber erwähnte, solle sie in Windsor gewesen sein. Beim Konzert traten neben Rod Stewart übrigens noch weitere Megastars wie etwa Alicia Keys und Queen auf.

Im Video: Die Queen trinkt Tee mit Paddington Bear

Queen Elizabeth sichtlich gerührt von den Feierlichkeiten

Zum krönenden Abschluss der Feierlichkeiten fand am Sonntag dann eine weitere Jubilee-Parade statt. Diesmal schauten die Royals von einer Tribüne zu, während erst die goldene Kutsche, in der die Queen damals zu ihrer eigenen Krönung fuhr, vorbei fuhr. Später folgten dann diverse Party-Wagen, die die unterschiedlichen Jahrzehnte der Regentschaft der Queen repräsentierten. Mit dabei: Viele britische Promis, die auf den Wagen unterwegs waren.

Nach der Parade sang Ed Sheeran eine Akustikversion seines Songs „Perfect“ direkt vor dem Buckingham Palace. Passend dazu wurde ein Film mit einigen Highlights aus dem Leben der Queen gezeigt. Dann trat die Monarchin tatsächlich noch einmal selbst in Erscheinung, in Begleitung der drei nächsten Thronfolger Prinz Charles, Prinz William und Prinz George. Als die Menge vorm Balkon dann „God Save The Queen“ sang, schien selbst die Königin selbst sichtlich gerührt zu sein. Was für ein toller Gänsehaut-Moment zum Finale! (lsc)