70 Bootsflüchtlinge gerettet

11. Februar 2016 - 11:48 Uhr

Die italienische Küstenwache hat 70 Bootsflüchtlinge vor der libyschen Küste aus Seenot gerettet. Viele der Flüchtlinge hatten sich nach Berichten der Nachrichtenagentur 'Ansa' schon stundenlang im Wasser an das halb untergegangene Boot geklammert. Letztlich konnten 62 Männer und acht Frauen, eine von ihnen schwanger, an Bord des italienischen Kriegsschiffes gebracht werden.

Mindestens drei Flüchtlinge kamen 'Ansa' zufolge ums Leben, als ihr Boot rund 65 Kilometer vor der nordafrikanischen Küste kenterte.