"Es war schon heftig"

7 Töchter: Lilith Becker spricht erstmals über die Drogennacht ihres Vaters

17. Juli 2019 - 10:53 Uhr

Ein großer Schritt für Lilith Becker

Als "Tochter von…" aufzuwachsen hat seine Vor- und Nachteile. Damit kennt sich auch Lilith Becker, Tochter des Schauspielers Ben Becker, gut aus. Bei "7 Töchter" gibt sie uns ganz private Einblicke in ihr Leben.

Von Mitschülern über den eigenen Vater aufgeklärt

Viele kennen Ben Becker nicht als Schauspieler, sondern nur wegen seiner Schlagzeilen, gibt Lilith offen zu. Die wohl Schlimmste: 2007 spritzte sich Ben Heroin und musste vom Notarzt wiederbelebt werden. Es hätte der letzte, der "goldene Schuss" sein können. Darüber reden? Das fällt Ben Becker sichtlich schwer und er gibt zu, dass er bis vor kurzem nicht mit Lilith über diese Geschichte gesprochen hat. "Dafür tut's auch eigentlich zu weh", sagt er und kämpft sichtlich mit seinen Gefühlen.

Lilith selber erfährt erst in der Schule von den Schlagzeilen, als sie von Mitschülern darauf angesprochen wird. "Ich wusste nicht, was ein goldener Schuss ist", sagt sie. "Ich dachte am Anfang, das wäre ein Preis".

Es ist noch gar nicht so lange her, dass Lilith das klärende Gespräch mit ihrem Vater gesucht hat. "Es war hart". Wie sie sich gefühlt hat und warum sie nicht der Meinung ist, dass ihr Vater sich bei ihr entschuldigen muss, erzählt sie im Video.

Noch mehr über Lilith Becker erfahrt ihr in der ganzen Folge "7 Töchter" bei TVNOW.