Der Saisonstart steht unmittelbar bevor

7 Formel-1-Rekorde, die 2020 ordentlich wackeln

Lewis Hamilton dreht Donuts
© Imago Sportfotodienst

01. Juli 2020 - 17:28 Uhr

Uns erwartet eine spannende Saison

Die Corona-Pandemie hat in der Formel 1 viele Pläne über den Haufen geworfen. Der Saisonstart musste um fast vier Monate nach hinten verschoben werden, die eigentlich für 2021 geplanten neuen Regeln sogar ins Jahr 2022. Trotzdem steht ab dem 5. Juli in Spielberg wieder die Jagd nach Siegen, Titeln und Rekorden im Vordergrund. Apropos Rekorde: Zahlreiche Bestmarken könnten 2020 geknackt werden. Wir listen sieben F1-Rekorde auf, die trotz der verkürzten Saison akut gefährdet sind.

1. Die meisten Rennsiege

Michael Schumachers Rekord von 91 GP-Siegen steht auf der Kippe. Lewis Hamilton fehlen nur noch sieben Rennsiege zum Rekord des siebenmaligen Weltmeisters. Seit seinem Wechsel zu Mercedes im Jahr 2013 gewann der Brite durchschnittlich neun Rennen pro Saison. Damit ist Hamilton auf einem guten Weg, den Schumi-Rekord schon 2020 zu brechen.

Schumacher benötigte für seine Siege übrigens 248 Grands Prix. Hamilton dagegen hat schon 250 GP-Einsätze auf dem Buckel. Das zeigt, wie dominant die Paarung Schumacher-Ferrari zu Beginn des Jahrtausends war. Nicht wenige dachten, dass Schumachers Rekorde für die Ewigkeit seien.

2. Die meisten Konstrukteurs-Titel in Folge

Mercedes kann in diesem Jahr den Rekord von Ferrari aus dem Jahr 2004 übertreffen. Die Silberpfeile haben seit Beginn der V6-Turbo-Hybrid-Ära im Jahr 2014 sechs Konstrukteurstitel in Folge geholt, das gelang zuvor nur Ferrari (1999-2004).

3. Der jüngste F1-Weltmeister aller Zeiten

ARCHIV - Der deutsche Formel-1-Rennfahrer Sebastian Vettel vom Team Red Bull jubelt am 14.11.2010 auf dem Yas Marina Circuit in den Vereinigten Arabischen Emiraten nach seinem Sieg in der Formel-1-Weltmeisterschaft. Titelverteidiger Sebastian Vettel
2010 wurde Sebastian Vettel zum jüngsten Formel-1-Weltmeister aller Zeiten, da er auch in den drei folgenden Jahren triumphierte, ist er auch der jüngste zwei-, drei- und vierfache Weltmeister.
© dpa, Jens Büttner

Charles Leclerc und Max Verstappen nehmen 2020 einen Rekord von Sebastian Vettel ins Visier. Sollte einer der beiden 22-Jährigen die WM gewinnen, wäre Vettels Rekord als jüngster Champion aller Zeiten futsch. Vettel wurde 2010 im Alter von 23 Jahren und 134 Tagen mit Red Bull Racing erstmals Weltmeister. In diesem Fall hilft dem Deutschen auch ein mögliches spätereres Saisonende nicht, da die beiden Youngster ihn selbst bei einem Ende der Meisterschaft im Dezember in dieser Wertung schlagen würden.

2020 ist allerdings auch schon die letzte Möglichkeit für Verstappen und Leclerc, den Vettel-Rekord zu knacken. 2021 sind die beiden dafür dann nämlich zu 'alt'.

4. Die meisten Rennen in den Punkten beendet

Schumacher fuhr zwischen 1992 und 2008 221 Mal in die Punkte. Hamilton und Kimi Räikkönen gelang das bisher 213 Mal - ein weiterer Schumacher-Rekord dürfte also fallen.

5. Die meisten Rennstarts

Kimi Räikkönen
Sollte sich Kimi Räikkönen nicht verletzten oder plötzlich keine Lust mehr haben, wird er am Ende der Saison der Fahrer mit den meisten GPs sein.
© Getty Images, Bongarts, AJB

Rubens Barrichello hält den Rekord für die meisten Starts in der Königklasse. Zwischen 1993 und 2011 startete der Brasilianer bei 322 Rennen - Kimi Räikkönen steht derzeit bei 312 GP-Starts. Aktuell sind zwar nur acht Rennen offiziell bestätigt, da in absehbarer Zeit aber weitere Grands Prix für die restliche Saison angekündigt werden, sollte der "Iceman" Rubinhos Rekord im Normalfall noch in diesem Jahr brechen.

6. Die meisten lupenreinen Siege

Ayrton Senna führte in 19 seiner 41 Grand-Prix-Siegen jede Runde an. Ein Rekord, den sich der legendäre Brasilianer derzeit mit Hamilton teilt, nachdem dieser in der letzten Saison jede Runde in China, Spanien, Monaco, Frankreich und Abu Dhabi angeführt hatte.

Der "Grand-Slam-Rekord" (wenn ein Fahrer an einem Rennwochenende die Pole Position holt, die schnellste Runde fährt und jede Runde anführt) wird derzeit von Jim Clark gehalten. Hamilton müsste dieses Kunststück noch zwei Mal vollbringen, um die schottische Legende zu überholen.

7. Die meisten Podestplätze

Nur vier Mal muss Hamilton 2020 auf dem Treppchen stehen, um Schumachers Rekord von 155 Podestplätzen bei 308 Starts zu brechen. Hamilton steht nach 250 Starts bereits bei 151 Podien. Es ist sicher nur noch eine Frage der Zeit, bis der Titelverteidiger diesen Rekord bricht.