69 Ordnungswidrigkeitsverfahren nach Treffen von Autofans

31. Mai 2020 - 16:20 Uhr

Bei einem Treffen von Autofans im Harz hat die Polizei 69 Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten eingeleitet. Die Ansammlung sei aufgefallen, weil unter anderem stark mit durchdrehenden Reifen beschleunigt und Motoren zum Aufheulen gebracht wurden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. "Nach ersten Hinweisen wurden vor Ort mehr als 150 Fahrzeuge und etwa 250 Personen angetroffen", heißt es in einer Mitteilung der Polizei zu dem Vorfall am Samstag.

Die meisten Verfahren wegen des Treffens an der Rappbodetalsperre seien wegen Parkverstößen eingeleitet worden. Fünf Verfahren seien zudem wegen Lärm und drei wegen technischer Mängel eingeleitet worden. Darüber hinaus habe eine Person ihr Handy während der Fahrt benutzt, was verboten ist.

Quelle: DPA