61,5 Millionen EU-Mittel für nachhaltige Stadtentwicklung

14. Oktober 2021 - 17:39 Uhr

Hannover (dpa/lni) - 36 Städte sind in Niedersachsen aufgerufen, sich um EU-Mittel von insgesamt 61,5 Millionen Euro für nachhaltige Entwicklung zu bewerben. Von den Bewerbungen werden bis zu den Sommerferien 2022 15 ausgewählt. Dann stehen ihnen für die EU-Förderperiode bis 2027 Budgets von jeweils zwischen 3,95 und 4,2 Millionen Euro zur Verfügung, teilte das Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung am Donnerstag in Hannover mit. "Die 'Resilienten Innenstädte' sind ein Baustein, mit dem wir Städte dabei unterstützen, ihre Innenstadt zukunftssicher zu gestalten", sagte Regionalministerin Birgit Honé.

Gerade im Flächenland Niedersachsen hätten die Städte eine sehr wichtige Funktion für die sie umgebenden Räume. "Sie stehen aber - verstärkt durch die Corona-Pandemie - auch vor großen Herausforderungen", ergänzte die SPD-Politikerin. Förderfähig sind unter anderem Konzepte und Projekte zur Belebung der Citys, für klimagerechte Mobilität, für umweltgerechte Flächengestaltung sowie für Beteiligungsprozesse für die Bürgerinnen und Bürger. Das Programm "Resiliente Innenstädte" ergänzt die bisherigen Programme der Landesregierung.

© dpa-infocom, dpa:211014-99-598975/2

Quelle: DPA