60-Jährige bringt eigene Enkelin zur Welt

© dpa/dpaweb, A3508 Rolf Vennenbernd

29. September 2010 - 17:42 Uhr

Baby Alice ist gesund

Die moderne Wissenschaft macht es möglich: Eine 60 Jahre alte Frau hat in Brasilien ihre eigene Enkelin zur Welt gebracht. Ihr war ein künstlich befruchtetes Ei ihrer 32-jährigen Tochter eingepflanzt worden, die selbst nicht schwanger werden konnte.

Das Baby, ein Mädchen mit dem Namen Alice, wurde in einem Krankenhaus in Ribeirão Preto, rund 350 nordwestlich São Paulos, per Kaiserschnitt geboren, wie lokale Medien berichteten.

Das Kind ist gesund, wiegt rund 2,3 Kilogramm und ist 45 Zentimeter groß. "Es ist wunderbar. Nur eine Mutter macht so etwas. Meine Mutter hat mir das Leben zweimal gegeben - als ich geboren wurden und jetzt mit meiner Tochter", sagte die 32-jährige Talita. Sie lebt mit ihrem 41-jährigen Mann, der das Ei befruchtete, in Italien und kam vor einem Monat wegen der Geburt nach Brasilien.

Die 59-Jährige musste für die späte Schwangerschaft mit Hormonen behandelt werden und stand unter permanenter ärztlicher Beobachtung. Für sie war es bereits der dritte Anlauf. Zwei vorherige Versuche waren fehlgeschlagen. Beim letzten Mal hatte sie Zwillinge verloren. Die Geburt von Alice war um zwei Wochen vorgezogen worden, weil die werdende Mutter zuletzt über Schmerzen geklagt hatte und kein Risiko eingehen wollte.