6-fach Mordversuch: 19-Jähriger freigesprochen

11. Februar 2016 - 11:46 Uhr

Das Düsseldorfer Landgericht hat einen 19-Jährigen von der Anklage des sechsfachen Mordversuchs freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft hatte dem jungen Mann vorgeworfen, im April ein Hotel in Düsseldorf angezündet zu haben. Durch das Feuer hätten die fünfköpfige Pächterfamilie und ein Hotelgast sterben können. Nach Ansicht der Richter konnte die Täterschaft des 19-Jährigen aber nicht klar nachgewiesen werden. Die Anklage hatte sechs Jahre Jugendhaft gefordert. Sie will Revision einlegen.

Der 19-Jährige hatte sich bei dem Feuer Brandwunden zugezogen. Nach Angaben eines Sachverständigen kann er diese Verletzungen aber nicht beim Feuerlegen erlitten haben. So seien seine Augenbrauen und Wimpern unversehrt geblieben. Wenn er selbst das verschüttete Benzin angezündet hätte, hätte man dort Brandspuren finden müssen, meinte der Gutachter.