56-Jähriger bei Feuer in Bückeburg schwer verletzt

18. Oktober 2020 - 9:51 Uhr

Bei einem Brand in Bückeburg (Landkreis Schaumburg) ist ein 56 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. Der Polizei zufolge war am frühen Sonntagmorgen ein lauter Knall in einem Haus mit vier Wohnungen im Innenstadtbereich gemeldet worden. Anschließend brachen die Flammen aus. "Der Bewohner der Brandwohnung hat schwerste Verletzungen erlitten", sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Ob Lebensgefahr bestand, war zunächst unklar. Er wurde in ein Krankenhaus in Minden gebracht.

Die Bewohner der drei anderen Wohnungen mussten das Haus ebenfalls verlassen, wie der Sprecher sagte. Weitere Verletzte gab es jedoch nicht. Der Brandort sei für die Ermittlungen von der Polizei beschlagnahmt worden. Zudem bestehe zumindest für Teile des Gebäudes Einsturzgefahr.

Quelle: DPA