54 Tage nach dem Absturz: Chapecoenses Neustart unter Tränen

Beim Benefizspiel zwischen Chapecoense und Palmeiras spielten sich ergreifende Szenen ab.
Beim Benefizspiel zwischen Chapecoense und Palmeiras spielten sich ergreifende Szenen ab.
© REUTERS, PAULO WHITAKER, SM

21. Januar 2017 - 22:30 Uhr

Der brasilianische Erstligist AF Chapecoense hat mit einem Freundschaftsspiel gegen Meister Palmeiras einen ersten (sportlichen) Schritt zurück in die Normalität getan. 54 Tage nach der verheerenden Flugzeug-Katastrophe, bei der 19 Spieler und 24 Betreuer des Clubs ihr Leben ließen, rollte in der heimischen Arena wieder der Ball.

Spieler-Witwen nehmen Medaillen entgegen

Vor rund 20.000 Zuschauern wurde zunächst die Copa-Sudamericana-Trophäe übergeben, die dem Team posthum verliehen worden war. Der überlebende Torwart Jackson Follmann, dem ein Teil seines rechten Beins amputiert werden musste, nahm unter Tränen als erster den Pokal entgegen, hinter ihm standen die Witwen der bei dem Absturz gestorbenen Mitspieler und Betreuer mit ihren Kindern. Zudem erhielten die Witwen auf dem Rasen Medaillen. "Ich bin mir sicher, dass die, die uns verlassen haben, sehr glücklich wären, könnten sie uns jetzt sehen", sagte  Abwehrspieler Alan Ruschel, einer von drei überlebenden Spielern des Flugzeug-Absturzes mit insgesamt 71 Toten. Die Mannschaft war Ende November auf dem Weg zum Finalhinspiel um die Copa Sudamericana bei Atletico Medellin in Kolumbien, als das Flugzeug wegen Spritmangels kurz vor der Landung an einem Berg zerschellte.

Einnahmen kommen Hinterbliebenen zugute

Football Soccer - Chapecoense v Palmeiras - Charity match - Arena Conda, Chapeco, Brazil, 21/1/17.  Goalkeeper Jackson Follmann, who survived when the plane carrying Brazilian soccer team Chapecoense crashed, reacts as he receives the Copa Sudamerica
Ohne Worte
© REUTERS, PAULO WHITAKER, SM

In der 71. Minute wurde das Spiel für eine Schweigeminute unterbrochen. Das soll in Zukunft bei jedem Heimspiel von Chapecoense passieren. In einer Woche nimmt der Club mit einer Mischung aus Nachwuchskräften, Neuzugängen und nur einer Handvoll Spieler aus dem einstigen Team wieder den Liga-Spielbetrieb gegen Joinville auf. 

Gegen Palmeiras hatte es auch das letzte Spiel vor der Katastrophe gegeben. Damals gewann Palmeiras 1:0 und wurde damit erstmals seit 22 Jahren wieder brasilianischer Meister. Die Einnahmen des Benefizspiels kommen den Hinterbliebenen zugute.