"Bekenntnis zur Gleichstellung"

500 Meilen von Indianapolis: Paretta Autosport schickt Frauen-Team ins Rennen

Bei den 500 Meilen von Indianapolis ist das Gaspedal stets durchgedrückt
© imago images/ZUMA Wire, Walter G Arce Sr Grindstone Medi via www.imago-images.de, www.imago-images.de

20. Januar 2021 - 10:06 Uhr

Frauen-Power im Oval

Das ist doch mal ein Zeichen im Kampf für mehr Gender-Gerechtigkeit: Der Rennstall Paretta Autosport schickt bei den legendären 500 Meilen von Indianapolis ein Frauen-Team ins Rennen. Die Schweizerin Simona De Silvestro wird am 30. Mai für Paretta einen Chevrolet-Boliden steuern.

De Silvestro weiß, wie es geht

"Der heutige Tag ist ein Bekenntnis zur Gleichstellung der Geschlechter im Sport. Es soll Frauen dazu ermutigen, hart zu arbeiten, damit sie sich ihren Platz im Management oder in der Startaufstellung verdienen können", sagte Paretta.

Del Silvestro bekommt technische Unterstützung vom IndyCar-Traditionsteam Penske Racing. Die 32-Jährige hatte 2010 ihr Debüt beim Indy 500 gegeben, Platz 14 belegt und dafür die Auszeichnung als Rookie des Jahres erhalten.

Fünfmal gab sie seither im legendären "Nudeltopf" Gas, in 69 IndyCar-Rennen schaffte es De Silvestro einmal aufs Podium. Auch in der Formel E und im ADAC GT Masters war sie unterwegs.

"Es ist mir sehr wichtig, dabei zu sein, wenn es um Vielfalt und Inklusion für alle geht", sagte De Silvestro: "Vor allem für Frauen im IndyCar-Bereich und Motorsport. So stelle ich mir die Zukunft des Rennsports vor."

Legendäres Autorennen

Die 500 Meilen von Indianapolis sind eines der prestigeträchtigsten Autorennen der Welt und ein Zacken der "Triple Crown" des Motorsports. Wer im Oval, beim Formel-1-GP von Monaco und den 24 Stunden von Le Mans triumphiert, trägt diese Krone. Bisher schaffte nur der Brite Graham Gill das Triple, zuletzt scheiterte Formel-1-Star Fernando Alonso in Indianapolis bei dem Versuch, den Dreizack zu erringen.

Die Hatz im Oval ist auch eines der traditionsreichsten Autorennen. Seit 1911 werden die 500 Meilen von Indianapolis am 30. Mai ausgetragen. Der Sieger kriegt keinen Schampus, sondern eine große Pulle Milch. Hoffentlich ist Siomne De Silvestro nicht Veganerin.

RTL/SID