RTL News>

40. Geburtstag von Elyas M'Barek: Das sind seine besten Komödien

Happy Birthday!

40. Geburtstag von Elyas M'Barek: Das sind seine besten Komödien

ARCHIV - 18.01.2020, Bayern, München: Elyas M'Barek, Schauspieler, kommt zum 47. Deutschen Filmball in das Hotel Bayerischer Hof. Oft ist der Münchner nicht auf dem Roten Teppich zu sehen. Privatleben und Arbeit hält er lieber getrennt. Am 29. Mai wi
Elyas M'Barek wird 40
tha cor, dpa, Tobias Hase

Elyas M'Barek feiert am 29. Mai seinen 40. Geburtstag! Zu seinem Ehrentag wollen wir noch einmal auf seine Karriere bisher zurückblicken: Bekannt wurde er nämmlich schon 2006, durch seine Rolle Cem Öztürk in „Türkisch für Anfänger“ (2006-2008). In der Serie spielte er den 17-Jährigen, der unter anderem den Traum verfolgt, Rapper zu werden.

Er gewann den Deutschen Fernsehpreis

Für seine Darbietung in der ARD-Serie, in der er ab 2006 in drei Staffeln zu sehen war, gewann der Schauspieler im selben Jahr den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller Serie“. Zuvor war der Münchner mit österreichischem Pass 2001 in seinem ersten Kinofilm „Mädchen, Mädchen“, an der Seite von Diana Amft (46), Karoline Herfurth (38) und Felicitas Woll (42), zu sehen. Damit hat er seine Karriere bereits mit einer Komödie begonnen. Diesem Film-Genre ist der Star im Laufe der Jahre bis auf wenige Ausnahmen treu geblieben.

M'Barek erobert in Macho-Rollen die Frauenherzen

Nachdem er mit seiner Rolle als Macho Erfolge feierte, konnte er sein Können noch einmal im „Türkisch für Anfänger“-Film beweisen. Die Geschichte wurde dafür neu aufgerollt. Cem und Lena (Josefine Preuss, 36) lernen sich nach einem Flugzeugabsturz auf einer einsamen Insel noch einmal kennen und lieben. Auch in „Heiter bis wolkig“ würde M'Barek in seiner Rolle als Can alles tun, um das nächste Mädchen ins Bett zu bekommen. Dafür spielen er und sein Freund Tim (Max Riemelt, 38) Krebspatienten. Die Masche funktioniert, bis sich Tim in Marie (Anna Fischer, 35) verliebt, die sich um ihre kranke Schwester kümmert. Auch in der RTL-Serie „Doctor’s Diary“ war Elyas M’Barek zu sehen ! Alle Folgen mit ihm als Assistenzarzt Maurice Knechtelsdorfer gibt’s bei RTL+ .

In „Fack ju Göhte“ gibt sich seine Rolle ebenfalls als jemand anderes aus. Um an sein vergrabenes Diebesgut zu kommen, bewirbt sich M'Barek alias Zeki Müller als Aushilfslehrer an der Goethe-Gesamtschule. Während seiner Arbeit legt er sich nicht nur mit seinen Schülern, sondern auch mit Lisi Schnabelstedt (Karoline Herfurth) an. Nachdem er sich im ersten Teil der Filmreihe seine Kollegin verliebt, fährt er im zweiten Teil mit seinen Schülern auf Klassenfahrt. Im dritten und letzten Teil bringt Zeki seine Schüler durch das Abitur, ohne selbst eines zu haben.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Er zeigt vor der Kamera auch seine sensible Seite

Elyas M'Barek hat vor der Kamera auch schon viele andere Seiten gezeigt. In „Traumfrauen“ war zwar auch Herfurth zu sehen, jedoch verliebt er sich hier als erfolgloser Kinderstar und Kartenleger Joseph in Leni (Hannah Herzsprung, 40). In „Das perfekte Geheimnis“ spielt der 40-Jährige in seiner Rolle als Leo einen Hausmann, der offenbar gerne auf seine Kinder aufpasst, während seine Frau Carlotta (Karoline Herfurth) das Geld verdient. Bei einem Abendessen mit ihren Freunden löst sich das Lügenkonstrukt der beiden, aber auch der anderen, langsam auf.

Die Ausreißer

Obwohl M'Barek für seine Komödien bekannt ist, sind auch Filme aus anderen Genres auf Erfolg gestoßen. In dem Drama „Der Fall Collini“ stellt er den unerfahrenen Rechtsanwalt Caspar Leinen dar. Er wird als Pflichtverteidiger bestellt und muss einen mutmaßlichen Mörder vertreten. Bei dem Prozess wird er immer wieder vor Herausforderungen gestellt, auch, weil er das Opfer kannte. In dem Thriller „Who am I - Kein System ist sicher“ spielt der Schauspieler ein Mitglied des Hackerclubs „CLAY“. Max und seine Freunde haben so lange Spaß an ihren Pseudonymen, bis ihnen das Bundeskriminalamt und Europol auf die Spur kommen.

Seine neue Komödie startet im Juli

In der neuen Komödie „Liebesdings“, die ab dem 7. Juli im Kino zu sehen ist, spielt M'Barek einen Schauspieler. Seine Rolle Marvin Bosch ist einer der größten Filmstars in Deutschland. Nach einem Medieneklat flüchtet er vor den Journalisten und läuft dabei Frieda (Lucie Heinze, 34) über den Weg. Sie hat berufliche Sorgen und kein Interesse an Marvin. Trotzdem wollen die beiden seinen Ruf und Friedas Theater retten.

spot on news /lsc