Rekordverdächtiger Wert

Autofahrer mit 4,78 Promille erwischt

Symbolfoto
Symbolfoto
© picture-alliance/ dpa, Lehtikuva Ismo Pekkarinen

10. August 2020 - 14:54 Uhr

Autofahrer war in "sehr leichten Schlangenlinien" unterwegs

Es ist ein rekordverdächtiger Wert – und nichts, worauf der Verkehrssünder stolz sein kann: Einen Autofahrer mit dem rekordverdächtigen Atemalkoholwert von 4,78 Promille hat die Polizei im Landkreis Gifhorn nicht nur angehalten, sondern auch aus dem Verkehr gezogen.

Führerschein weg und Strafverfahren

Wer Wert klingt schon lebensgefährlich. Das nicht mehr passiert ist, ist erstaunlich. Der Polizei sei ein Wagen gemeldet worden, der in "sehr leichten Schlangenlinien" in Brome unterwegs gewesen sei, teilten die Beamten mit.

Sie hielten ihn an und kontrollierten den 46 Jahre alten Fahrer. Dabei stießen sie auf den atemberaubenden Alkoholwert. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, den Führerschein musste er abgeben und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr blüht ihm ebenfalls.

Um einen dermaßen hohen Alkoholwert zu erreichen, muss ein Mensch unter normalen Umständen sehr viel trinken. Das ist abhängig von vielen Faktoren und kann individuell stark variieren.

Was Alkohol im Körper anrichten kann

Aufklarung darüber, was Alkohol im Körper anrichten kann, bietet die Seite kenn-dein-limit.de (Screenshot)
kenn-dein-limit.de (Screenshot)
© unbekannt

Wir haben auf der Seite kenn-dein-limit.de ausgerechnet, was passieren kann, wenn ein 30-jähriger Mann vier Stunden lang jeweils 3 große Bier (0,5 Liter) trinkt – was schon sehr unwahrscheinlich ist. Unserer Ausgedachte Testperson ist 1,85 Meter groß und wiegt 85 Kilo.

Wenn dieser Mensch zwischen 18 und 22 Uhr insgesamt 12 große Bier trinkt, hätte er einen maximalen Promillewert von 3,59 Promille. Ab 3 Promille können schwere Probleme bis hin zur Bewusstlosigkeit auftreten.