36 tunesische Flüchtlinge an deutscher Grenze

11. Februar 2016 - 11:10 Uhr

Seit Mitte April sind an den deutschen Grenzen 36 tunesische Flüchtlinge aufgegriffen worden, die über Italien nach Europa kamen. Wie ein Sprecher des Bundesinnenministeriums in Berlin mitteilte, versuchten diese Migranten zwischen dem 18. April und dem 4. Mai über die deutsch-österreichische Grenze nach Deutschland zu kommen. Italien hatte Anfang April begonnen, den Migranten vorläufige Visa zur Weiterreise in andere EU-Staaten auszustellen, um den Flüchtlingsstrom aus Nordafrika nicht allein tragen zu müssen.

19 Personen davon haben nach Darstellung des Ministeriumssprechers die nötigen "Passersatzpapiere" der italienischen Behörden sowie ausreichend Finanzmittel nachgewiesen, um weiterreisen zu können. Die anderen seien von der Bundespolizei deutschen Behörden übergeben oder zurückgeschickt worden.