11. Juli 2019 - 13:07 Uhr

Verschwörungstheorien um den Fall

Vor 36 Jahren verschwand Emanuela Orlandi auf mysteriöse Weise. Bis heute ist unklar, was mit der damals 15-Jährigen passierte. Deshalb ranken sich seit Jahrzehnten Gerüchte und Verschwörungstheorien um den Fall. Heute werden auf dem deutschen Pilgerfriedhof im Vatikan zwei Gräber geöffnet. Im Video zeigen wir, wer Emanuela war.

15 Jahre alte Emanuela verschwand 1983 spurlos

Copyright: imago/Anan SesaPietro Orlandi (Bruder von  Emanuela Orlandi)  - Demonstration für die Aufklärung des Verschwindens von Emanuela Orlandi - vor fast 30 Jahren verschwand Emanuela Orlandi spurlos aus d
Die Familie von Emanuela Orlandi hofft seit Jahrzehnten vergebens auf Aufklärung. (Archivbild)
© imago stock&people, imago

Es sei unmöglich vorherzusehen, wie lange es dauern würde, um die Arbeiten abzuschließen, sagte Papstsprecher Alessandro Gisotti. In den beiden Gräbern, die am Donnerstag auf dem Campo Santo Teutonico ausgehoben werden, liegen Sophie von Hohenlohe (gestorben 1836) und Herzogin Charlotte Friederike zu Mecklenburg (gestorben 1840). Die Identität der Hinterbliebenen der Bestatteten würde nicht bekannt gegeben, um ihre Privatsphäre zu schützen, sagte Gisotti.

Die Familie von Emanuela hofft seit Jahrzehnten vergebens auf Aufklärung. Die damals 15 Jahre alte Emanuela war im Jahre 1983 nach einem Besuch in der Musikschule nicht mehr nach Hause gekommen. Nach Ansicht von Emanuelas Bruder Pietro Orlandi, der am Donnerstag auch bei der Graböffnung dabei war, hat der Vatikan mit der Einwilligung zur Graböffnung erstmals eingeräumt, dass es eine "interne Verantwortung" oder Mitwisser im Kirchenstaat gegeben habe oder gebe.

Rome, Pietro Orlandi, brother of Emanuela, the girl kidnapped 28 years ago and never found again. In the picture Pietro Orlandi (FT / Rome / IPA, Rome - 2013-10-24) ps the photo can be used respecting the context in which it was taken, and without th
1983 ist die damals 15 Jahre alte Emanuela spurlos verschwunden.
© imago/Independent Photo Agency, FT/Roma / IPA / IPA, imago stock&people

Der Familie von Orlandi war ein Hinweis gegeben worden, demzufolge Emanuela womöglich auf dem Campo Santo Teutonico innerhalb der Vatikan-Mauern begraben worden sein könnte. Angehörige hatten den Vatikan daraufhin aufgefordert, ein Grab auf dem Friedhof zu öffnen.